§1 Die Würde des Arbeitenden ist unantastbar?

0

Der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes spiegelt wider, was den unter dem Naziregime Leidenden schmerzlichst bewusst wurde: Die Würde des Menschen soll unantastbar sein.
Dies ist notwendig für eine förderliche menschliche Gemeinschaft, für Frieden und Gerechtigkeit.
Menschen sollen ein Recht auf menschenwürdige Verhältnisse und auf Selbstbestimmung über ihre eigenen Belange haben.

Vermutlich ist unser Rechts- und Sozialstaat für dieses Anliegen einer der besten und sichersten Orte der Welt – uns Deutschen ist vieles selbstverständlich, wovon viele andere Nationalitäten, Minderheiten, Frauen und Kinder auf der Welt noch heute kaum zu träumen wagen.

Aber wie steht es mit unseren inneren Würde und Selbstbestimmung im Arbeitsleben?

  • Schreiten Sie aufrecht und im Bewusstsein Ihres Lebens-Wertes durch Ihren Alltag?
  • Fühlen Sie sich öfters ausgegrenzt, abgelehnt, verurteilt oder missachtet und empfinden daher Minderwert statt Gelassenheit?
    Oder können Sie den Anderen gratulieren, dass sie gerade mit IHNEN zusammenarbeiten dürfen?
  • Mögen Sie sich selbst oder sprechen Sie sich selbst ab, liebenswert zu sein, und wirken dementsprechend auf die Sie Umgebenden?
  • Achte ich Grenzen der Anderen und weiß auch, ab wann meine überschritten sind und stehe für sie ein?
  • Wer bezieht im Betrieb die emotionale Erfüllung eher aus Klatsch und Tratsch statt aus Wertschätzung und fruchtbarer Teamarbeit?

All das kann entwürdigend wirken und als unter Ihrer Würde empfunden werden.
Wie stehen Sie dazu? Ein persönliches Reflexionsgespräch darüber oder Anregungen, wie Sie ggfs. etwas verändern können, können Sie HIER geschenkt bekommen.

Zur Wiederherstellung unserer uns zustehenden Arbeits-Würde und für das Schaffen eines konstruktiveren Arbeits-Teams können Sie das Wertschätzer-Event nutzen, einzeln oder als Team.
Es bietet Werkzeug und Life-Erfahrungen zum Erlangen eines erfolgreichen, entspannten und verbundenen Arbeits-Lebens. Der Titel:

„Erfolgreich in stürmischen Zeiten – wirksam sein aus dem Auge des Sturms!“
Erfahren Sie hier mehr.

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.