5 Tipps, wie Sie „Nein“ sagen

0

Überstunden, enge Deadlines, ein Meeting nach dem anderen, … und dennoch fällt es vielen Arbeitnehmern schwer, “nein” zu sagen – aus Angst Chancen zu verpassen und ihr professionelles Image zu schädigen. Doch „nein“ zu sagen muss nicht immer ein schlechtes Zeichen sein. Im Gegenteil: Es kann den Arbeitnehmer stärker machen, so Scott Fetters, Gründer von High Five Digital Marketing.

„Nein zu sagen ist Ihr persönliches Schutzschild, mit dem Sie Ablenkungen abwenden, sich selbst treu bleiben und auf Kurs bleiben“, schreibt Fetters.

Ganz zu schweigen davon, dass jeder das Recht hat, „nein“ zu sagen. „Nein“ sagen fällt uns jedoch nicht leicht – gerade am Arbeitsplatz. Besonders Frauen scheuen sich häufig, „nein“ zu sagen – vielleicht aus der erlernten Gewohnheit heraus, es jedem recht machen zu wollen oder aus der angeborenen Angst heraus, die Gefühle anderer zu verletzen. Wir haben sechs Tipps, wie Sie die Gewohnheit, zu allem „Ja“ zu sagen abstellen – ohne Ihre Karriereziele aufgeben zu müssen.

Hier mehr lesen.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.