AfL sorgt mit genialem Material für Aufsehen- die Lösung für Lernmuffel

0

Wie lange braucht man, um sich die wichtigsten Daten von Schiller einzuprägen? 

Antwort: 5 Minuten!

Eine denkwürdige S- Bahnfahrt

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie stehen auf dem S- Bahnhof Berlin Alexanderplatz und warten auf die S- Bahn. Flüchtig fällt Ihr Blick auf ein Plakat, das für eine Theateraufführung wirbt. Am abgebildeten Kopf erkennen Sie, dass es sich um ein Stück von Friedrich Schiller handelt. Sie denken: ‚Ach ja Schiller, war das nicht der mit dem Erlkönig? Oder welches Gedicht mussten wir von ihm lernen?‘

Die Bahn kommt. In der Bahn finden Sie auf ihrem Platz eine A5- Karte. Sie schauen drauf und lesenüber Friedrich Schiller. Sie lesen, wann er geboren wurde, wie er zu Goethe fand, welche Stücke er geschrieben hat, wie er vom armen Poeten in den Adel aufstieg. Als Sie die Bahn verlassen, wissen Sie, dass das Theaterstück „Die Räuber“ sein großer Durchbruch war, 1797 sein großes Balladenjahr mit dem Taucher, Handschuh und die Kraniche des Ibykus war. Sie wissen nun, dass der arme Kerl ständig krank war und bereits mit 46 Jahren starb. Seine legendäre Freundschaft mit dem großen Goethe währte nur 11 Jahre, trotzdem kam er nicht zu Schillers Beerdigung.

Bereits während Sie alles durchlesen, verankert sich das neue Wissen auf wundersame Weise in Ihrem Gehirn. Die Bahn fährt in ihren Zielbahnhof ein. Sie stehen auf dem S- Bahnhof Berlin- Friedrichstraße, Nach nur 5 Minuten Fahrtzeit wurden Sie zum Schillerexperten. Für ein 15- Minuten- Referat in einer Schule würde ihr Wissen bereits ausreichen.

Allgemeinbildung kann man nicht googeln

Was, wenn es gelingen könnte, die Bildungswilligen in solch kurzer Zeit mit Allgemeinbildungs- Stoff zu impfen? Was, wenn sie anschließend neugierig auf mehr sind? Wir Deutschen gelten als das Volk der Dichter und Denker. Oder nicht mehr? Immerhin- wir haben unseren Goethe und Schiller und Beethoven und Bach. Davon abgesehen, dass mittlerweile eine Theaterkarte zwischen 30 und 120 € kostet, bildungsrelevante Themen im TV nur noch zu nachtschlafender Zeit gesendet werden, scheint unser Wissen um unser Kulturgut in Gefahr, langsam in Vergessenheit zu geraten. Eine gute Allgemeinbildung ist aber immer noch eine entscheidende Grundlage für den beruflichen und privaten Erfolg. Und-man kann sie nicht googeln..

Die Lösung per Mindmap

Auf eine Lösung stieß ich durch Zufall. Als Lehrer hatte ein Mindmap zu Mozart gezeichnet und es bei einem Tag der offenen Tür in unserer Schule aufgehängt. Ein 11jähriger Schüler betrachtete das Mindmap und konnte mir anschließend alle Fragen zu Fakten über Mozart beantworten. Mehr noch, der Sechsklässler referierte etwa 10 Minuten über das Gelesene. Ich war positiv geschockt. Der Junge hatte das Mindmap zuvor nur 3 Minuten betrachtet. Wie war so etwas möglich? Da dieses Phänomen auch bei weiteren Schülern ähnlich auftrat, beschloss ich, mich dieser Lernmethode intensiver anzunehmen.  Mittlerweile bin ich auch hinter das Geheimnis der Mindmap- Methode gekommen: Unser Gehirn fotografiert die Abbildung. Dabei werden viele Zentren im Gehirn gleichzeitig aktiviert. Zentren aus der rechten und der linken Gehirnhälfte, das macht das Nicht-Lernen unmöglich.

Mit Mindmaps Allgemeinwissen tanken

Wenn ich heute ein Mindmap zu Schiller anlege, habe ich dazu etwa 10 Stunden recherchiert. Anschließend zeichne ich es. Für mich und für alle, die etwas über Schiller (in kurzer Zeit wissen) wollen. Das Mindmap muss so ästhetisch gestaltet sein, dass es den Betrachter auch anspricht. Der Leser legt sich in nur 5 Minuten ein Wissensnetz an. Sein Gehirn schaltet auf Empfang. In der Folgezeit werden ihm weitere Fakten und Ereignisse zu diesem Thema scheinbar zufliegen. Bisherfehlten die Antennen.

Mindmaps sollen neugierig machen und allen denen eine Chance geben, die trotz knapper Zeit etwas für ihre Allgemeinbildung tun möchten.

Bereits über 200 Themen aufbereitet

In den letzten 10 Jahren gestalteten wir etwa 200 Mindmaps zu unterschiedlichen Themengebieten. 

Hier kommen Sie zu unseren Mindmaps 

Hier zu unserem Mindmap- Kalender (6. Jahrgang) 

Hier zum Mindmap- Abo

Jens Voigt 
SR, Diplompädagoge und Leiter der  
Akademie für Lernmethoden

http://www.akademie-fuer-lernmethoden.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.