Anbieter-Vielfalt zentral steuern: Der Königsweg im Express-Versand

0

Die reibungslose Zusammenarbeit mit verschiedenen Kurier-, Express- und Paketdienstleistern ist nicht mehr länger eine Frage des Systems. Über die IT-Plattform AX4 können Industrie und Handel ein universelles Instrument zur Übermittlung und Steuerung ihrer Express-Sendungen nutzen.

Wie das funktioniert und welche Vorteile mit der zentralen Integration von KEP-Dienstleistern verbunden sind, beschreibt AX4-Betreiber AXIT in einem jetzt veröffentlichten Best Practice-Papier, das bei dem Unternehmen kostenlos angefordert werden kann.

„Wir haben die Anbindungen an KEP-Dienstleister vordefiniert, so dass beim Versender lokale Programmierungen entfallen, die sonst bei einer direkten Anbindung des jeweiligen Anbieters notwendig wären“, erläutert Frauke Heistermann, Mitglied der AXIT Geschäftsleitung, das Prinzip.

Über den Weg des Universalzugangs würden Unternehmen – je nach KEP-Dienstleister – zwischen 15.000 und 30.000 Euro an Projektkosten je Anschluss sparen, rechnet Heistermann vor. Außerdem reduziere sich durch das zentrale Management von allen KEP-Sendungen der Steuerungsaufwand um 50 Prozent.

Aktuell hat AX4 die Integration von FedEx, TNT, DPD, trans-o-flex und GO! vorgenommen. Weitere Anbieter werden derzeit aufgeschaltet.

Das Papier „Best Practice – Integration von KEP-Dienstleistern“ kann kostenlos angefordert werden unter www.axit.de/kep. Oder informieren Sie sich live an unserem Stand auf der transport logistic in München (Halle B2 / Stand 421/522).

http://www.axit.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.