Anpfiff für den Porsche Fußball Cup

0
  • Die Porsche Jugendförderung „Turbo für Talente“ veranstaltet vom 23. bis zum 25. September 2022 zum zweiten Mal den Porsche Fußball Cup.
  • Die U15-Mannschaften von fünf Porsche-Partnervereinen spielen auf dem Trainingsgelände am BORUSSIA-PARK um den Wanderpokal.
  • Im Rahmen des Projektes „Tore für Charity” spendet Porsche für jedes Tor einen Betrag für den gemeinnützigen Zweck.

Der Porsche Fußball Cup geht in die zweite Runde: Vom 23. bis zum 25. September 2022 treten fünf Partnervereine der Jugendförderung „Turbo für Talente“ auf dem Trainingsgelände des Nachwuchsleistungszentrums von Borussia Mönchengladbach gegeneinander an.

„Der Porsche Fußball Cup ist ein Jugendturnier höchster sportlicher Qualität. Der Auftakt in Stuttgart im vergangenen Jahr war ein voller Erfolg“, erinnert sich Mirko Sandmöller, Direktor Nachwuchsleistungszentrum von Borussia Mönchengladbach. „Wir freuen uns sehr, den Wettbewerb in diesem Jahr selbst austragen zu dürfen und sind gespannt, welches Können unsere jungen Nachwuchstalente bei diesem Turnier auf dem Platz unter Beweis stellen.“ Die teilnehmenden U15-Mannschaften sind voller Vorfreude, den Titelverteidiger RB Leipzig beim zweiten Porsche Fußball Cup herauszufordern. Neben den Roten Bullen ist Gastgeber Borussia Mönchengladbach sowie der FC Erzgebirge Aue, die Stuttgarter Kickers und Turbo für Talente-Neuzugang, die Red Bull Fußball Akademie aus Salzburg mit von der Partie.

Am Freitag, den 23. September 2022, startet das Turnierwochenende mit einer Eröffnungsfeier im Borussia Park. Am Samstag und Sonntag finden die Gruppenspiele á 2x 20 Minuten statt. Nach der Gruppenphase wird der Gruppenvierte gegen den Gruppendritten um Platz 3 des Wettbewerbs spielen. Im Finale tritt der Gruppenzweite gegen den Gruppenersten an. Bevor alle teilnehmenden Mannschaften die Heimreise antreten, bekommt der Sieger des Porsche Fußball Cups 2022 in einer Zeremonie den Wanderpokal überreicht. Zusätzlich werden individuelle Auszeichnungen für den besten Torschützen, den besten Torhüter sowie den besten Spieler des Turniers verliehen.

Neben dem sportlichen Geschehen auf dem Platz bietet der Porsche Fußball Cup ein vielfältiges Rahmenprogramm: Neben einer Q&A Session mit Ex-Profifußballer und Markenbotschafter der Porsche Jugendförderung, Sami Khedira, wird auch das Porsche Coaching Mobil vor Ort sein. Hier haben die jungen Nachwuchsprofis die Möglichkeit, ihre sportliche Leistungsfähigkeit auf den Prüfstand zu stellen. Ein weiteres Highlight bildet das am Sonntag geplante Legenden-Match mit ehemaligen Fußballprofis. Zudem gibt das Turnier allen Partnervereinen die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen. Mit dem Projekt „Tore für Charity”, bei dem Porsche pro Tor einen Betrag spendet, engagiert sich der Sportwagenhersteller mit dem Fußball Cup außerdem für den gemeinnützigen Zweck.

„Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass eine Fußballkarriere nicht einfach ist. Daher ist es mir wichtig, den jungen Talenten Mut zu machen, ihren Weg zu gehen, ebenso wie die notwendige Unterstützung bei ihrer Entwicklung zu bieten. Mein größter Traum ist es daher, dass der Porsche Fußball Cup ein Jugendturnier mit internationaler Strahlkraft wird“, sagt Sami Khedira. Diese Intention, Jugendliche in ihrem Talent zu stärken und Werte wie Teamgeist, Fairness, Leidenschaft und Respekt zu vermitteln, verfolgt der Porsche Fußball Cup. Lutz Meschke, stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Vorstand für Finanzen und IT der Porsche AG, betont: „Ich bin sehr stolz, dass Porsche als Jugendsponsor den Fußball Cup ins Leben gerufen hat. Wir intensivieren unser Engagement in der Fußball-Jugendförderung und etablieren den Cup als festen Bestandteil von Turbo für Talente.“

Turbo für Talente – die Porsche Jugendförderung
Unter dem Motto „Turbo für Talente“ engagiert sich Porsche für den Nachwuchs in verschiedenen Sportarten. Im Fußball bestehen Partnerschaften mit RB Leipzig, den Stuttgarter Kickers, der Red Bull Fußball Akademie, Borussia Mönchengladbach und FC Erzgebirge Aue. Im Bereich Eishockey tritt Porsche als Nachwuchsförderer der Bietigheim Steelers auf. Im Basketball ist Porsche Namensgeber der Ludwigsburger Porsche Basketball-Akademie (BBA) – der Kaderschmiede der MHP RIESEN Ludwigsburg. Bei den Engagements geht es nicht nur um die Unterstützung einer qualitativ hochwertigen Ausbildung im Sport, sondern auch um die soziale und persönliche Entwicklung der Kinder und Jugendlichen. Prominenter Pate des Förderprogramms ist Fußballweltmeister Sami Khedira. Informationen zur breit gefächerten Jugendförderung von Porsche finden sich unter https://newsroom.porsche.com/de/sport-gesellschaft/turbo-fuer-talente.html.

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.