artec entwickelt Stealth Sicherheits-Schutzschirm

0

Die artec technologies AG (WKN 520958), Hersteller von innovativen Software- und Systemlösungen für die Übertragung, Aufzeichnung und Auswertung von Video-, Audio- und Metadaten im Internet entwickelt ein neuartiges Stealth Schutzschirm System, das Industriekomplexe, Gebäude und Lagerflächen gegen unbefugten Zutritt oder Manipulation sichert.

Bei dem im Geschäftsbereich Videosicherheit entwickelten System der Gesellschaft wird durch eine Kombination aus Sensoren ein unsichtbarer Schutzschirm über den zu überwachenden Komplex gelegt. „Bei Eindringen in den dreidimensionalen Schutzschirmbereich durch unbefugte Personen oder Objekte wird ein Alarm generiert. Die Eindringposition wird auf einem Monitor mit Lageplan im Überwachungsleitstand angezeigt. Gleichzeitig erfassen Videokameras den Sektor. Zusätzlich können starke Strahler oder Sirenen geschaltet und weitere Maßnahmen eingeleitet werden.“, erläutert Thomas Hoffmann, CEO von artec technologies AG.

Die Sensorik funktioniert bei Tag und Nacht und arbeitet passiv, d.h. ohne jegliche Strahlung.  Thomas Hoffmann  dazu weiter: „Mit dieser neuen Technologie bietet sich in der Sicherheits- und Überwachungstechnik ein Lösungsansatz, auf den viele gewartet haben. Vernetzte optische Sensoren und Auswertelektronik verschmelzen hier zu einem einheitlichen System und liefern Daten für ein  automatisiertes Sicherheitssystem. Die Einsatzmöglichkeiten sehen wir in erster Linie bei der Industrieüberwachung, das System sichert zudem Gefahrenbereiche in der Produktion oder hochwertige Gegenstände in Ausstellungen und in Lagerflächen.“

http://www.artec.de/de/aktuelles/news/news-single-view.html?tx_ttnews%5Btt_news%5D=378&cHash=0a7039066b19a6e851c25625698a371b

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.