Ausfall-Überwachung von Schaltanlagen und Steuerungen

0

Watchdog-Überwachungsbaustein für pulsierende Signale

U.T.E. Electronic präsentiert den neuen Watchdog-Überwachungsbaustein WZR-1 zur Überwachung von elektronischen Schaltanlagen und Steuerungen. Überwacht wird dabei die negative wie auch die positive Flanke eines beliebigen Takt- oder Steuersignales. So ist sichergestellt, das beim Ausbleiben eines Signales, wie auch beim Verkleben oder „hängen bleiben“ eines Relaiskontaktes ein Fehler der Anlage erkannt wird. Bei detektiertem Fehler schaltet der Alarmkontakt des WZR-1 aus. Das zu überwachende Signal kann eine Spannung von 12 – 240V AC/DC aufweisen.

Das WZR-1 kann als Einzelgerät zur einfachen Watchdog-Überwachung, oder in Kombination mit den optionalen analogen und digitalen Koppelbausteinen mit Sonderfunktionen zum Aufbau eines automatischen Notbetriebes eingesetzt werden.

Mit dem Drehschalter kann die Grobeinstellung, mit dem Potentiometer die Feineinstellung der zu überwachenden Impulszeit von 0.1 s bis 10 min. vorgenommen werden. Die eingestellte Zeit muss höher als die Taktfrequenz (Impuls- und  Pausenzeit) des zu überwachenden Signales sein.

Der Alarmkontakt vermag eine Leistung von 12 A / 250 V AC zu schalten. Mit seinem genormten Gehäuse kann der WZR-1 hinter der Abdeckung mit einem 45 mm Ausschnitt installiert werden, dabei nimmt er eine Breite von nur 17,5 mm in Anspruch. Die Schaltzustandsanzeigen (LED’s) sind ersichtlich, die  AUTO OFF-ON Schalter zugänglich, wobei die Anschlüsse geschützt hinter der Abdeckung zu liegen kommen.

Der Watchdogbaustein WZR-1 ist ab sofort lieferbar, Preise und technische Daten stellt die U.T.E. Electronic auf Anfrage zu Verfügung.

http://www.ute.de/produkte/automatisierung/relaistechnik/industrierelais/watchdogrelais/watchdogueberwachungsbaustein-fuer-pulsierende-signale-wzr-1-von-relmatic.html

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.