Billigflüge: Kommt die Revolution?

0

Wenn Flüge zu absoluten Tiefstpreisen angeboten werden, stehen Service und Komfort meist hintan. Schlimmstenfalls muss sogar für die Benutzung der Bordtoilette gezahlt werden, was schon so manches Mal für Tumulte und Unmut sorgte. Zwar werden die Billigflüge von den deutschen Reisenden gerne und häufig genutzt, doch sie stehen zugleich in keinem besonders guten Ruf. Die Lufthansa-Tochterfirma Germanwings will das nun ändern!

Germanwings kündigt „Billigflüge 3.0“ an
Es braucht nicht mehr als ein paar gezielte Klicks im Internet, um sich einen Überblick der Flugverbindungen bei Lufthansa und Co. zu verschaffen. Der erwähnte Luftfahrtkonzern will nun einen Teil der Europaflüge an den kleinen Ableger Germanwings abgeben. Der Konzernchef der Lufthansa, Christoph Franz, sein Passage-Chef Carsten Spohr und Germanwings-Chef Thomas Winkelmann gaben das gemeinsam in Köln, dem Sitz von Germanwings, bekannt. Unter dem Begriff „Billigflüge 3.0“ wird das neue Produkt im kommenden Jahr angeboten. Europas größte und wichtigste Fluggesellschaft begeht auf diese Weise seinen Einstieg in den europäischen „Low-Cost-Markt“ und will selbigen auch gleich revolutionieren. Das Design der Flugzeuge wird eigens für das neue Projekt geändert und ein neues Tarifmodell steht ebenfalls vor der Einführung.

Die verschiedenen Tarifmodelle
Lufthansa/Germanwings bietet, um wirklich alle Kunden zufriedenzustellen, drei unterschiedliche Tarife an. Zunächst wäre da der tatsächliche Billigtarif „Basic“, der bereits ab 33 Euro einen Flug ermöglicht. Auf der nächsten Stufe steht der sogenannte „Smart-Tarif“, der als Pendant zum üblichen Economy-Tarif gehandelt wird und aller Voraussicht nach etwa 20 bis 30 Euro mehr kosten wird. Der „Best-Tarif“ bietet zufriedenstellenden Komfort und kostet zwischen 199 und 399 Euro. Ein Platz in den ersten Sitzreihen, Essen à la carte, einen Zugang zu Lufthansa-Lounges, einen Check-in mit bevorzugter Behandlung, doppelte Freigepäck-Mengen, kostenlose Umbuchung und Meilengutschriften (auch für die Lufthansa) sind hier enthalten. Sollte diese Leistung wirklich zu diesen Niedrigpreisen angeboten werden, müssten sich die anderen Billigfluganbieter warm anziehen.

Bildquelle: © Thinkstock/Comstock

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen