Case Study: Megazoo macht es einfach: 90 Prozent weniger E-Mails durch Intrexx Share

0

Wie alle Filialisten im Einzelhandel kämpfte Megazoo mit Planungsschwierigkeiten bei Personalengpässen, unnötigen Lagerkosten und teuren Doppelbestellungen. Die erfolgreiche Einführung der Social Business-Software Intrexx Share sorgte für die Befreiung. 90 Prozent weniger E-Mails. Filialen tauschen sich bei Bestellungen, Kundenberatungen oder Personalengpässen untereinander aus. Eine United Planet-Case Study mit Megazoo.

Wie alle Filialisten im Einzelhandel, kämpfte Megazoo, eine Premium-Tochter der Fressnapf-Gruppe mit 19 Filialen in Deutschland und Österreich, mit verschiedenen Problemen, die alle mit mangelnder Kommunikation zu tun hatten. Ware wurde doppelt bestellt, da sie in einer Filiale sehr gut lief und in der anderen wie Blei in den Regalen lag, es aber keinen Austausch unter den Filialen über Produkte gab. Das führte zusätzlich zu erheblichen Mehrkosten für Lagerhaltung und Logistik. Dies wirkte sich bei Personalengpässen oder anderen unvorhergesehen Ereignissen negativ aus. Informationen versandeten im E-Mail-Verkehr. Die Zentrale bekam nicht die benötigten Reportings und Informationen.

Bei der Suche nach einer Lösung für diese Probleme ist Megazoo auf Intrexx Share gestoßen. Man kannte Intrexx Professional bereits seit 2006 und war auch 2013 noch überzeugt. „Wir haben uns damals nicht umsonst für Intrexx entschieden“, so der Tenor. Daher wurde vor einem Jahr Intrexx Share gekauft. Die Verantwortung für die Einführung und den produktiven Betrieb bekam Marcel Patalon übertragen. Der 31-Jährige ist Ressortleiter digitale Kommunikation und CRM. Der studierte Journalist bezeichnet sich augenzwinkernd als „Allzweckwaffe bei den Themen Kundenbindung, Online-Marketing und Kommunikation“.

Statt lange zu warten, wurde einfach gemacht. Nach einer Testphase, bei der Zentrale, Filialen und Geschäftsleitung teilnahmen, wurde das neue Social Intranet unter dem tierischen Namen „myMIAU“ (Megazoo Information und Austausch) gestartet. Ab dann hieß es: „E-Mails verboten!“

Seit der erfolgreichen Einführung von myMIAU auf Basis von Intrexx Share ist es gelungen, die interne Kommunikation von Megazoo völlig umzukrempeln. Bis auf wenige, vor allem vertrauliche oder personalrelevante Themen, werden keine E-Mails mehr verschickt. Das E-Mail-Aufkommen konnte um 90 Prozent reduziert werden.

Wenn eine Filiale ein Produkt bestellen möchte, fragt diese jetzt zuerst bei den anderen Filialen nach, ob dort das Produkt ebenfalls bestellt werden soll, so können Frachtkosten gesenkt werden. Ladenhüter gehen nun an Filialen, wo sich das Produkt gut verkauft. Bei Personalengpässen reicht eine Nachricht in myMIAU und es finden sich Vertretungslösungen. Auch Urlaubsplanungen sind durch das Tool jetzt optimal abgestimmt. Informationen zu Verkaufsaktionen oder Rabatten erreichen nun alle. Die Zentrale bekommt dringend benötigte Reportings endlich ohne Zeitverlust.

„Wir sind total zufrieden mit Intrexx Share. Mitarbeiter tauschen sich aus, Filialen konnten Kosten senken, wir bekommen die notwendigen Informationen ohne Zeitverlust“, freut sich daher auch Patalon. Der Ressortleiter hat den Leitspruch „gar nicht lange fackeln“ und ist begeistert, wie schnell und einfach die Einführung von Intrexx Share geklappt hat. „Häufig wird eine solche Einführung in Unternehmen ewig diskutiert, dabei sind Social Networking-Plattformen heute Standardlösungen, die fast risikolos eingeführt werden können. Man muss sich nur trauen. Der Erfolg kommt dann fast von allein!“

Kostenloser Download der gemeinsamen Case Study von Megazoo und United Planet: www.unitedplanet.com/de/referenzen/megazoo.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen