China: Apple zahlt 60 Millionen US-Dollar für Markennamen iPad

0

Apple hat in China den Namenstreit um die Rechte am Markennamen iPad „verloren“. Nachdem das Gericht in Peking für das Unternehmen Proview eine Summe von 60 Millionen US-Dollar festsetzte, stimmten die Herren aus Cupertino dieser nun zu. Somit darf Apple auch weiterhin das Tablet in China als iPad vermarkten.

Apple beendet den Namenstreit um sein iPad und lässt sich den Markennamen einiges kosten. Satte 60 Millionen US-Dollar, umgerechnet 47 Millionen Euro, muss Apple nun an das Unternehmen Proview zahlen. Dafür dürfen die Mannen aus Cupertino den Markennamen iPad auch weiterhin in China verwenden. Das chinesische Unternehmen Proview hat nach eigenen Aussagen den Namen der Flunder für den chinesischen Raum gesichert. Apple dürfe den Markennamen daher nur außerhalb Chinas verwenden. Das Gericht wollte aber von einem Verkaufsverbot nichts wissen.

Proview steht kurz vor der Pleite und strebte neben dem Verkaufsverbot eine Schadensumme von knapp 1,5 Milliarden US-Dollar an. Die 60 Millionen US-Dollar sind für Apple ein Schnäppchen und werden Proview wahrscheinlich nicht vor der Pleite retten.

Via: bigstory.ap.org

Share.

Eine Antwort verfassen