Classroom Manager – Learning Management System für die berufliche Bildung

0

Mit dem Classroom Manager hat die IM|S Intelligent Media Systems AG ein modernes und effizientes Learning Management System entwickelt: Die Software deckt alle Herausforderungen professioneller Qualifizierung in einer Lösung ab – und kommt daher auch in der beruflichen Bildung immer mehr zum Einsatz .

Längst wird E-Learning nicht mehr nur in der Wirtschaft, sondern auch in der beruflichen Bildung eingesetzt – etwa an Dualen Hochschulen, Berufsschulen oder in der betrieblichen Ausbildung. Hier lassen sich mit dem Classroom Manager übersichtliche und harmonische Lernstrukturen schaffen, die den Lernalltag unterstützen und vereinfachen. So haben die IM|S Intelligent Media Systems AG und Festo Didactic eine weltweite Benchmark für E-Learning in der beruflichen Bildung gesetzt – und das zeigen die erfolgreichen Beispiele.

Der Einsatz von E-Learning in der beruflichen Bildung soll den normalen Lernalltag nicht ersetzen, sondern diesen unterstützen und ergänzen. Die Vorteile liegen dabei klar auf der Hand: E-Learning entlastet die Ausbilder und erlaubt es den Lernenden, sich im eigenen Lerntempo mit den Lerninhalten auseinanderzusetzen. Gerade bei jungen Menschen, die eine hohe Affinität zu neuen Medien besitzen, stößt E-Learning auf hohe Akzeptanz: Dank Mobile Learning können sie überall und jederzeit auf genau die Inhalte zugreifen, die für sie relevant sind.

Classroom Manager – für effiziente Lernstrukturen

In der beruflichen Bildung ist eine gemeinsame Lernstruktur mit einheitlichen Inhalten ein erklärtes Ziel. Mit einer intelligenten Software-Lösung ist dies einfach zu erreichen: So schafft der Classroom Manager bereits in zahlreichen Ausbildungszentren harmonische und übersichtliche Lernstrukturen.

Das Learning Management System der IM|S Intelligent Media Systems AG deckt alle Herausforderungen professioneller Qualifizierung in nur einer Lösung ab:

– Wissen übersichtlich strukturieren und zentral verwalten

– Kompetenzen erfassen und gezielt entwickeln

– Kurse effizient organisieren

– Mobile Learning – alle Funktionen auch auf mobilen Endgeräten

Ein starkes Team für innovatives E-Learning

Mittlerweile profitieren weltweit Lernende von den Vorteilen des Classroom Managers. Hierfür sorgt die Kooperation der IM|S Intelligent Media Systems AG mit Festo Didactic. Das Unternehmen ist Weltmarktführer im Bereich der technischen Berufsausbildung und als global agierender Vertriebspartner der IM|S Intelligent Media Systems AG tätig. Gemeinsam verfügen die beiden Unternehmen über hohe Innovationskraft im Bereich E-Learning – den Beweis liefern Produkte wie Tec2Screen®.

Tec2Screen® – für neue Dimensionen des Lernens

Mit Tec2Screen® verschmelzen die reale und die virtuelle Lernwelt: Lernende werden direkt an der Hardware geschult und dabei virtuell begleitet. Etwa können Lernende, die an einer Anlage stehen, mithilfe von QR-Codes genau die Inhalte abrufen, die gerade für sie relevant sind. Durch die Integration des Classroom Managers wird dabei sichergestellt, dass die Inhalte dem Wissensstand der Lernenden entsprechen.

Mit Tec2Screen® eröffnen Festo Didactic und die IM|S Intelligent Media Systems AG neue Dimensionen des Lernens – und dafür wurde das Projekt noch vor seinem Rollout mit dem eLearning Award ausgezeichnet.

Classroom Manager in der beruflichen Ausbildung

In der betrieblichen Ausbildung wird der Classroom Manager beispielsweise von der Hirschvogel Automotive Group, einem renommierter Automobilzulieferer, eingesetzt: So können sich die Mitarbeiter unabhängig von Ort und Zeit weiterbilden, einfach mit ihren Trainern kommunizieren und jederzeit ihren Lernfortschritt überblicken.

Im Landkreis Osnabrück hat Festo Didactic den Classroom Manager an den berufsbildenden Schulen zum Einsatz gebracht. Gemeinsam mit Lernprogrammen für den Bereich Mechatronik und Automatisierungstechnik stellt das Learning Management System hier eine spürbare Erleichterung im Schulalltag dar. Etwa durch die Möglichkeit, aus vorhandenen und neuen digitalen Lernmedien individuelle Lernbibliotheken zusammenzustellen.

Classroom Manager – weltweit im Einsatz

Durch die Kooperation mit Festo Didactic ist die Technologie der IM|S Intelligent Media Systems AG mittlerweile weltweit im Einsatz: So nutzen mehrere zypriotische Berufsschulen Lernprogramme, die eigens ins Griechische übersetzt wurden und nun einen festen Bestandteil der Grundausbildung in verschiedenen technischen Berufen darstellen. Und im Rahmen eines EU-Projektes wird der Classroom Manager demnächst auch in litauischen Berufsschulen eingesetzt. So bringt das junge EU-Mitglied seine Berufsausbildung dank innovativer Software auf den neuesten Stand. Auch das Technical College in Orangeburg im US-Staat South Carolina baut auf die Lösungen des Karlsruher Unternehmens: Neben dem Classroom Manager ermöglicht der Einsatz des Autorentools Content Builder innovative und zeitgemäße berufliche Bildung.

Erfolgreich ist der Classroom Manager auch in Asien: Im neu eröffneten Trainingscenter von Festo Didactic in Jinan wird ganz auf Blended Learning gesetzt. Theoretisches Wissen wird den Auszubildenden in Form von Selbstlernprogrammen vermittelt. Anschließend können sie das Erlernte direkt im Trainingszentrum praktisch umsetzen. Hierzu wurden alle Themen rund um die Automatisierungstechnik ins Chinesische übersetzt. Ebenso ist der Classroom Manager in Saudi-Arabien im Einsatz – bislang in Englisch und die Entwicklung einer arabischsprachigen Version ist in Vorbereitung. Mit dem Classroom Manager, dem Content Builder und innovativen Lernprogrammen haben die IM|S Intelligent Media Systems AG und Festo Didactic eine weltweite Benchmark für E-Learning in der beruflichen Bildung gesetzt.

Überzeugen Sie sich selbst – mehr Information zum Classroom Manager finden Sie auf www.im-systems.de.

http://www.im-systems.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.