COACHING TIPP DER WOCHE

0

Kennen Sie das? Zu Hause ist nicht so aufgeräumt, wie Sie es gerne hätten, in der Arbeit ändern sich ständig die Prioritäten, Ihre Bekannten sind unpünktlich und Sie sind genervt? Das Streben nach Perfektion in allen Bereichen schafft innerlich Druck und wird zum Stressor. Sie fühlen sich unwohl, weil sich der Rest der Welt anders verhält als Sie, spüren, dass Sie die anderen nicht ändern können und würden gerne lockerer werden? Dann hilft Ihnen dieses Mini-Programm:

  1. Freuen Sie sich erstmal über kleinere Verbesserungen bei Ihren Kollegen, Freunden und Bekannten. Verlangen Sie nicht das gleiche von den anderen, wie von Ihnen selbst. Menschen sind unterschiedlich strukturiert. Finden Sie die Vorteile der anders strukturierten Menschen heraus. Sie finden keine Vorteile? Denken Sie genau nach: Jemand der nicht perfekt ist, hat vielleicht mehr Muße, Lebensfreude und Spontanität und das sind auch gute Eigenschaften. Machen Sie sich diese bewusst.
  2. Fehler zu machen ist menschlich. Planen Sie mögliche Fehler und Zeitverzögerungen von andren als Puffer ein. Dann haben auch Sie innerlich mehr Raum für weniger Perfektion und Korrekturen. Verurteilen und werten Sie Fehler nicht so stark bei anderen (und auch nicht bei Ihnen selbst)
  3. Lernen auch Sie, dass Perfektion nicht in jedem Lebensbereich stattfinden muss. Perfektion nur dort anstreben, wo sie sinnvoll ist.

Dann werden Sie lernen gelassener mit sich selbst und anderen umzugehen. In diesem Sinne, wünsche ich Ihnen eine angemessen perfekte und zugleich entspannte Woche. Isa Schlott

www.mentalcoaching-akademie.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.