CREDITSHELF AKTIENGESELLSCHAFT ERHÖHT NACH EINIGUNG MIT ATB-ADMINISTRATOR EBIT-PROGNOSE 2022 AUF 0,0 BIS 1,0 MIO. EUR

0

Offenlegung von Insider-Informationen nach § 17 Abs. (1) 1 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 über Marktmissbrauch in der geänderten Fassung (Marktmissbrauchsverordnung – MAR).

Die creditshelf Aktiengesellschaft (WKN A2LQUA, ISIN DE000A2LQUA5, Börsenkürzel CSQ, „creditshelf“) passt ihre EBIT-Prognose für das Geschäftsjahr 2022 nach einer Einigung über noch ausstehende Finanzierungsmittel mit dem Administrator der insolventen Amsterdam Trade Bank (ATB) an. Im Rahmen der Einigung erhält creditshelf von der ATB eine ertragswirksame Entschädigung u.a. für entgangene Umsätze und entstandene Aufwendungen. Basierend auf einer unveränderten Prognosespanne von 10 bis 12 Mio. EUR für die Umsatzerlöse, dem Entschädigungsbetrag sowie erhöhten Aufwendungen erwartet die Gesellschaft für das laufende Geschäftsjahr ein EBIT von 0,0 bis 1,0 Mio. EUR (nach zuvor -0,5 bis +0,5 Mio. EUR).

www.creditshelf.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.