Das neue thermomechanische Analysegerät TMA/SDTA 2+

0

METTLER TOLEDO bringt ein neues thermomechanisches Analysegerät mit herausragender Messleistung auf den Markt. Im Rahmen fortlaufender Investitionen und Entwicklungen hat METTLER TOLEDO die Benutzeroberfläche des Terminals aktualisiert und die standardmäßige Gaszufuhr neu konzipiert. Das neue TMA/SDTA 2+ ist außerdem noch einfacher zu bedienen.

Das ergonomische Design des neuen TMA/SDTA 2+ ermöglicht die unkomplizierte Handhabung von verschiedenen Probenträgern und Messsonden. Fortschrittliche, intelligente Funktionen mit One ClickTM-Betrieb steigern die Effizienz der Arbeitsabläufe im Labor. Das TMA/SDTA 2+ enthält Schweizer Präzisionsmechanik und ist mit Ofensystemen in vier Ausführungen erhältlich, welche für Messungen zwischen -150 und 1.600 °C optimiert wurden:

  • Ein Modell mit großem Ofen für einen Temperaturbereich von Raumtemperatur bis 1.100 °C
  • Ein Hochtemperatur-Modell für einen Temperaturbereich von Raumtemperatur bis 1.600 °C
  • Ein Modell mit Intracooler für einen Temperaturbereich von -80 bis 600 °C
  • Ein Modell für den Betrieb mit flüssigem Stickstoff für einen Temperaturbereich von -150 bis 600 °C

Touchscreen mit One ClickTM-Technologie

Der berührungssensitive, farbige Touchscreen am Terminal des TMA/SDTA 2+ zeigt alle Informationen klar und präzise an. Die Ablesbarkeit ist selbst aus der Entfernung in der Laborumgebung sehr gut. Der patentierte Touchscreen mit One ClickTM bietet folgende Funktionen:

  • Starten Sie vordefinierte Messmethoden einfach und sicher per Tastendruck vom Terminal aus.
  • Steuern Sie Kalibrierroutinen für die Kraft- und Länge einfach vom Terminal aus. So ist sichergestellt, dass Kalibrierungen zuverlässig und problemlos durchgeführt werden.
  • Sie übertragen Probenlängen und Kalibrierdaten vom Terminal direkt an die Software. Dadurch werden Übertragungsfehler von vornherein ausgeschlossen.

SDTA-Signal

Das TMA/SDTA 2+ ist marktweit das einzige TMA-Gerät mit der bewährten und überlegenen SDTA-Technologie (Single Differential Thermal Analysis) – für ein Höchstmaß an Temperaturgenauigkeit. Aufgrund des Designs kann die Temperatur in allen Betriebsarten sehr nahe an der Probe gemessen werden. Mit dem TMA/SDTA 2+ kann die Temperaturjustierung anhand des Schmelzpunkts von Referenzsubstanzen erfolgen. Dazu werden entweder das SDTA-Signal oder die Längenänderungen ausgewertet, sobald die Referenzsubstanzen zwischen den beiden gesicherten Quarzglasscheiben zu schmelzen beginnen. Das SDTA-Signal ist die Differenz zwischen der gemessenen Probentemperatur und der mittels Modellrechnung ermittelten Referenztemperatur (US Patent 6146013). Das bedeutet, dass neben der Längenänderung auch gleichzeitig thermische Effekte der Probe gemessen werden können. In vielen Fällen kann dies die korrekte Interpretation der Messkurve erleichtern.

Sehen Sie unter: http://www.mt.com/ta-videos die Kalibrierung des TMA Moduls.

Unkomplizierte Probeninstallation

Der Probenbereich ist frei zugänglich, damit der Probenhalter und die Messsonden installiert werden können. Diese Arbeiten sind schnell und einfach erledigt. Eine Einkerbung sorgt dafür, dass sich der Probenhalter nur in einer Stellung installieren lässt. Die Messsonde ist mit einem Magneten sicher am Wegsensor (LVDT) befestigt und ohne Probleme austauschbar. Für jeden Messmodus stehen verschiedene Probenhalter und Messsonden zur Verfügung. So können Sie für jede Applikation exakt die passende Konfiguration auswählen. Kleine und große Proben (max. 20 mm) können mit einer Auflösung von 0,5 nm ohne Bereichsumschaltung gemessen werden.

Überzeugen Sie sich selbst in dem Video über die Probenvorbereitung für das TMA unter: www.mt.com/ta-videos

Integrierte Prozessgaskontrolle

Das TMA/SDTA 2+ wird standardmäßig mit einem integrierten Gaskontroller geliefert. Das System kann je nach Anwendung modular erweitert werden, um mehrere Gase während einer Messung zur Verfügung zu stellen. Die Bedienung erfolgt über eine Software, die mittels Massendurchflussregler und automatischer Gasumschaltung den Durchfluss regelt.

Der Anwender der neuen TMA/SDTA 2+ wird durch zahlreiche Serviceleistungen und das langjährige Know-how in Anwendungen der thermischen Analyse unterstützt. Neben Schulungen vor Ort, technischen Videos, Webinaren und Applikationshandbüchern gehört auch eine umfangreiche Applikationsdatenbank, aus welcher Anwendungsberichte zu den jeweiligen Themen kostenlos bezogen werden können: www.mt.com/ta-applications.

Diese Services unterstreichen METTLER TOLEDOS Bekenntnis zu einem beispielhaften und umfassenden Produktsupport im Bereich der thermischen Analyse – damit Sie das Beste für Ihre Investition erhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website www.mt.com/ta

www.mt.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.