DIGITALISIERUNG – Modeerscheinung oder eine Überlebensstrategie?

0

Statisches Denken bedeutet Untergang

Die Geschichte lehrte uns: Ehemalige Marktführer wurden attackiert und besiegt. Zuerst sind es technologische Wandel – die Kamera mit Film wurde durch die Digitalkamera ersetzt. Doch dann kommt aus einem anderen Marktsegment der Angriff – das Smartphone integriert die Digitalkamera. Der Angriff erfolgte durch Firmen, die in diesem Segment noch nicht aktiv waren und zerstörten etablierte Marktführer in ein paar Jahren.

Anschluss verpasst

Der technologische Fortschritt geht voran. Die Disruption sorgt für radikalen Wandel von Geschäftsmodellen und Branchen.
Wer jetzt noch mit veralteten Organisationstools wie Emails zur Kommunikation und Office-Dateien zur Speicherung von Wissen arbeitet, der wird gerade abgehängt. Bereits seit 2010 sind gänzlich neue Technologien vorhanden, welche die Arbeitsweise von Firmen und Teams radikal wandeln.

Digitalisierung der Kommunikation & Organisation

Es ist besorgniserregend, mit welcher Diskrepanz die Kommunikation das Privatleben revolutioniert. Ob digitale Organisation von Fotos, Filmen und Daten oder der einhergehende Wandel in der Interaktion mit dem Internet, der private Anwender ist vollends in der digitalen Welt angekommen. Konträr hierzu der Istzustand der deutschsprachigen Wirtschaftsunternehmen, in Form veralteter Technologien wie EMail, Office-Programmen und vielen mehr, welche nach wie vor und hartnäckig in etwaigen Unternehmen zum Einsatz kommen. Die im Privatleben erlebten Fortschritte müssen in angepasster Form Einzug ins Geschäftsleben halten. Dropbox, WhatsApp und Co. reichen hier aber nicht aus und sollten nicht das Mittel der Wahl sein. Umfassendere Ansätze zur Kommunikation, Zusammenarbeit und Organisation sind notwendig.

Warten Sie also nicht länger, Ihr Wettbewerb tut es schließlich auch nicht: www.bloola.com

https://blog.bloola.com/inside-de/digitalisierung-modeerscheinung-oder-eine-%C3%BCberlebensstrategie

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.