E-Mail-Marketing-Benchmark 2016: Relevanz wird belohnt

0

Was sind die beliebtesten Versandzeitpunkte im E-Mail-Marketing? Wie schneiden meine Mailings im Branchenvergleich ab? Wie haben sich Öffnungs- und Klickrate im Vergleich zum Vorjahr entwickelt? Die Antworten hierauf liefert der neue E-Mail-Marketing-Benchmark von Inxmail.

Prägnante Kennzahlen und spannende Erkenntnisse rund um den Mailingversand finden Marketer im Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2016 (http://www.inxmail.de/academy/studien/e-mail-marketing-benchmark-2016). Die neue Auflage der Studie liefert einen Überblick über die besten Versandzeitpunkte, einen umfangreichen Branchenvergleich und weitere Insights für erfolgreiche Mailings. Der E-Mail-Marketingspezialist hat dafür Öffnungs-, Klick- und Bounceraten von mehr als 1.000 Kunden ausgewertet. Untersucht wurden in diesem Jahr auch Trigger-Mailings, die besonders gute Performancewerte aufweisen.

Der Benchmark zeigt einen positiven Trend im E-Mail-Marketing: Im Vergleich zum Vorjahr sind die durchschnittlichen Öffnungs- und Klickraten leicht gestiegen, die Bouncerate hingegen ist leicht gesunken. Die Ergebnisse sprechen dafür, dass Versender zunehmend auf relevante Inhalte und Verteilerpflege setzen und dies von den Empfängern belohnt wird.

Wie wichtig Relevanz für erfolgreiches E-Mail-Marketing ist, bestätigen auch die überdurchschnittlichen Öffnungs- und Klickraten der ausgewerteten Trigger-Mailings. Diese Mailings werden zu einem bestimmten Ereignis, wie beispielsweise einem Geburtstag, automatisiert versendet. Im Jahresmittel haben Trigger-Mailings mit der Zielgruppe B2B fast doppelt so hohe Öffnungsraten (54,5%) wie „reguläre“ Mailings (28,8%). Die Klickrate ist sogar fast dreieinhalbmal so hoch. Auch im B2C-Bereich heben sich die Werte der anlassbezogenen Mailings deutlich von denen der „regulären“ Mailings ab.

Ebenfalls ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Mailings ist der Versandzeitpunkt: Im B2B-Bereich liegt mit einer durchschnittlichen Öffnungsrate von 30,1% der Freitag vorne. Mit 26,9% schneidet der Samstag eindeutig am schlechtesten ab. Die Klickrate fällt samstags und sonntags gegenüber den anderen Wochentagen stark ab. Im B2C-Bereich sind dagegen mit einer Öffnungsrate von 34,3% und einer Klickrate von 7,1% am Samstag die höchsten Werte zu finden.

Mailings, die kurz nach Mitternacht versendet werden, erzielen im B2B-Bereich die höchsten Öffnungsraten, da diese morgens zu Arbeitsbeginn recht weit oben im Posteingang der Empfänger platziert sind. Im B2C-Bereich sind hingegen spät abends die besten Öffnungsraten zu finden. Für beide Zielgruppen gilt, dass vormittags eher ein ungünstiger Versandzeitpunkt ist.

Der Branchenvergleich zeigt: Sowohl die Öffnungs- als auch die Klickrate sind im Bereich Kunst und Kultur am höchsten, gefolgt von Freizeit und Touristik auf dem zweiten Platz. Betrachtet man dagegen die effektive Klickrate, die das Verhältnis von öffnenden zu klickenden Empfängern wiedergibt, ist die Branche Chemie und Pharma am erfolgreichsten.

Der komplette Inxmail E-Mail-Marketing-Benchmark 2016 (http://www.inxmail.de/academy/studien/e-mail-marketing-benchmark-2016) kann kostenfrei heruntergeladen werden. Für die Studie hat Inxmail mehrere zehntausend Newsletter mit einem gesamten Versandvolumen von mehreren Milliarden E-Mails aus den Jahren 2013 bis 2015 analysiert. Trigger- und Transaktionsmails wurden separat ausgewertet.

http://www.inxmail.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.