Einfache Konfiguration variantenreicher Produkte mit INKAS®

0

Die Initiative Mittelstand im Gespräch mit Christoph Tim Klose, Vorstand der it-motive AG

Der INKAS® Vertriebskonfigurator unterstützt Firmen bei der Konfiguration von variantenreichen Produkten, CAD Zeichnungen und Vertriebsaktivitäten – online oder offline. Damit konnte sich die it-motive AG im BEST OF der Kategorie IT- & Softwarelösungen für die Industrie platzieren.

Ihr Produkt gehört zu den Besten beim INDUSTRIEPREIS 2015. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

Mit dem INKAS® Konfigurator sind alle Anwendergruppen in der Lage, variantenreiche Produkte maßgeschneidert, schnell und einfach zu konfigurieren. Das steigert den Umsatz und senkt gleichzeitig den Aufwand für die Angebotserstellung und alle Folgeprozesse, wie z.B. die Fertigung.
Vertrieb und Marketing arbeiten noch näher am Kunden, u.a. durch schnellere Angebote und bessere Webpräsentation z.B. durch die fantastische 3D Visualisierung der Varianten. Topfit für Industrie 4.0 und mit 28 Sprachen multilingual!

Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrer Industrielösung?

Der Gesamtprozess ist mit einem Produkt abgedeckt: Von der Vorauswahl über die fertigen Produktbeschreibungen. Eine Plattform für die Produktkonfiguration – ein Mausklick und die technischen Informationen wie z.B. Maßblätter, CAD-Zeichnungen, Schaltpläne, Stücklisten, etc. werden sofort geliefert. Automatische 3D Modelle werden generiert und zur Verfügung gestellt. Die Effizienzsteigerung von Prozessen beweist der INKAS® Konfigurator z.B. mit dem Project- Specification -Tool (PST), mit dem der Engineering-to-order Prozess für Systeme/Anlagen optimiert wird. So ist es möglich, die Kundenanforderungen aufzunehmen und die Standard-naheste Konfiguration Out-of-the-box automatisch zu identifizieren. Darauf aufbauend können zusätzlich kundenspezifische Anpassungen aufgenommen werden, soweit der Anwender die dafür notwendige Berechtigung hat. Dies schafft neue Optimierungs- und Einsparpotentiale! Alle kaufmännischen und technischen Informationen werden von INKAS® vollautomatisch zur Verfügung gestellt. Diese können auf Wunsch auch für nachträgliche Änderungen, z.B. im Engineering oder Produktmanagement genutzt werden. Dafür wird z.B. auch eine native CAD Generierung angeboten.

Warum braucht ein Unternehmen eine Lösung wie Ihre und welche Vorteile bietet sie anderen Industrieunternehmen?

Wichtig sind die langfristige Kundenbindung und die Neukundengewinnung. Mit unserem INKAS® Produktkonfigurator werden Angebote schneller erstellt, es hilft Kosten zu sparen und beschleunigt die Geschäftsprozesse. Der Anwender reagiert viel schneller auf Kundenanfragen. Die it-motive AG bietet alles aus einer Hand – eine Plattform von der Fertigung bis zum Versand, oder die punktuelle Unterstützung bei Spezialthemen. Ständige Entwicklung und Erweiterungen auf Grund von individuellen Kundenanfragen sichern die Wettbewerbsfähigkeit. Die Konstruktionszyklen werden verkürzt, die Kosten gesenkt und die Kundenbindung erhöht. Unsere Erfahrung zeigt, dass der Konfigurator von dem jeweiligen Anwender aufgrund seiner einfachen Bedienbarkeit in kürzester Zeit voll akzeptiert wird.

Wie lange dauerte die Entwicklung Ihrer innovativen Lösung und planen Sie weitere Optimierungsmaßnahmen?

Die Anforderungen der Unternehmen wachsen von Jahr zu Jahr. Daher sind Major-Releases mit Funktionserweiterungen jedes Jahr verfügbar.

Für 2015 sind bereitgestellt und im Fokus:

  • Die Interaktive 3D Konfiguration,
  • Die 100-prozentige Drag & Drop Nutzung der Konfiguratoren, d.h. es ist keine Tastatureingabe mehr notwendig.
  • Der weitere Ausbau der Mobilisierung, d.h. die noch komfortablere Nutzung auch auf Tablet-PCs,
  • Die Abbildung von komplexen System-Konfigurationen und
  • der weitere Ausbau der nativen CAD Schnittstellen.

Welche fünf Keywords würden Sie mit Ihrer Lösung verbinden?

  • Ready for Industrie 4.0
  • Produktkonfigurator / Systemkonfigurator
  • Interaktive 3D Visualisierung
  • Beschleunigung der Geschäftsprozesse
  • Zukunftssicher

Wie wichtig ist für Sie die Teilnahme an Wettbewerben wie dem INDUSTRIEPREIS und was bedeutet ein solcher Preis für Ihr Unternehmen und Ihre Arbeit?

Es war für uns das erste Mal, dass wir an einem Wettbewerb teilgenommen haben. Und dann direkt mit solch einem durchschlagendem Erfolg! Viele unserer Kunden haben den INKAS® Konfigurator bereits erfolgreich im Einsatz und sind davon genauso überzeugt wie wir. Für uns ein ausschlaggebender Grund zur Teilnahme! Umso mehr haben wir uns über die Entscheidung der Jury gefreut, die wir sowohl als Unternehmen als auch mit unserem Produkt überzeugen konnten. Mit der Veröffentlichung der Preisträger wird nicht nur unseren Kunden bestätigt, dass ihre Entscheidung richtig war! Uns ist ebenfalls wichtig, dass auch unsere Software-Engineers durch diese Auszeichnung stolz auf ihre Arbeit sein können. Und natürlich möchten wir auch neue, interessierte Unternehmen ansprechen, die mit variantenreichen Produkten arbeiten. Durch weitere Teilnahmen an Wettbewerben sehen wir auch in Zukunft eine Chance, unsere Produkte einem noch größeren Kundenkreis näher zu bringen.

Welche Rolle spielt das Thema „Industrie 4.0“ Ihrer Meinung nach für die Wettbewerbsfähigkeit deutschsprachiger Unternehmen?

Eine ganz immense Rolle sogar. Industrie 4.0 bedeutet doch, kurz gesagt: Automatisierung! Den deutschen Unternehmen bleibt gar nichts anderes übrig, als das Thema „Digitalisierung“ ernst zu nehmen, wollen Sie im internationalen Wettbewerb bestehen! Tun wir dies nicht, werden wir auf vielen technischen Gebieten Einbußen hinnehmen müssen. Wir müssen daran arbeiten, die Produktivität zu steigern und Kosten bei weiterhin hoher Qualität zu minimieren.

Nehmen wir z. B. unsere INKAS® Konfigurator, der die variantenreiche Fertigung unterstützt und die zu konfigurierenden Elemente eines Gewerkes einer logischen Prüfung auf Fertigbarkeit unterzieht. Unternehmen werden in der Lage sein, alle nachfolgenden Prozessschritte – Vertrieb, Bestellung, Fertigung, Auslieferung – automatisiert unterstützt ablaufen zu lassen. Fehler, und dadurch entstehende Kosten, werden bereits ganz am Anfang eines Bestellprozesses vermieden.

Wie schafft es Ihr Unternehmen, dauerhaft innovativ zu bleiben? Wie sieht Ihre Zukunftsplanung aus?

Unser Unternehmen tätigt permanent Investitionen im Bereich F&E. Denn sich nicht zu verändern, bedeutet Stillstand. Und wer kann sich das heutzutage schon leisten? Die Anforderungen unserer Kunden sind uns wichtig. Wir nehmen uns die Zeit und definieren in enger Zusammenarbeit genau die Erweiterungen und neuen Module, die die Wettbewerbsfähigkeit unserer Kunden stärken und kosteneffizient arbeiten.

Wir setzen auf Qualität durch ganzheitliche Abdeckung. Dabei ist das Business der Treiber und IT ein Hilfsmittel. Durch unser User-help Desk tauschen wir uns direkt mit den Anwendern aus. Zusätzlich gibt es immer wieder gezielte Feedback-Abfragen. Darauf basierend erfolgt die Releaseplanung.
Für die Zukunft planen wir den weiteren Ausbau der interaktiven 3D Konfiguration. Dadurch wird die Bedienung der Konfiguratoren ein visuelles Erlebnis und auch für Anwender ohne dediziertes Produkt-Know-how schnell und einfach möglich.

Die Unterstützung von Engineering-to-order Prozessen und auch der Wechsel zwischen Configure-to-order und Engineering-to-order wird noch weiter optimiert und verbindet damit nahtlos diese unterschiedlichen Fertigungswelten.

Der it-motive Werkzeugkasten zur Einführung oder Optimierung des Variantenmanagements wird weiter ausgebaut. Damit kann die optimale fachliche Basis vor Einführung einer Software sichergestellt werden. Über die Erfassung von zentralen KPIs wird der betriebswirtschaftliche Erfolg sichtbar.
Schon jetzt sind die INKAS® Konfiguratoren auf Tablet-PCs plattformunabhängig nutzbar. Die nächste Generation wird hier neue Maßstäbe setzen und durch 100-prozentige Touch-Bedienung per Drag &Drop für den Anwender die Konfiguration ohne Tastatur-Eingaben ermöglichen.

 

Weitere Informationen zur Lösung finden Sie hier

Share.

Eine Antwort verfassen