Ermittlung der Radkörperdeformation

0

Bei Stegrädern ist die Verformung des Zahnkranzes dreidimensional und die Berechnung mit dem in der Wellenberechnung verwendeten eindimensionalen Balkenmodell ist ungenau. Noch komplexer wird es, wenn der Steg seitlich versetzt und folglich der Radkörper asymmetrisch ist. Auch für diese Art Radkörper kann die Nachgiebigkeit in der Axialebene jetzt mit der integrierten FE-Software berechnet werden. Die Deformationen werden auf die Eingriffsebene umgerechnet und so erhält man eine genauere Vorhersage der Schiefstellung der Flankenlinie. Die Resultate der Verformungsberechnung können mit der Software Salome überprüft werden.

Mit dem Modul DPK in KISSsoft 03/2016 lässt sich die Radkörpergeometrie praxisgerecht parametrisiert definieren. Anschliessend wird mit der FE-Software Code_Aster die FE-Berechnung durchgeführt und die Einflussmatrix erstellt, welche in der Wellen und Zahnradberechnung die Flankenliniendeformation ermittelt – dies auch für verschiedenen Laststufen. Die realitätsgetreue Evaluation der Flankenliniendeformationen bildet die Grundlage für eine genauere Berechnung der Flankenlinienkorrektur und führt somit zu einer erfolgreichen Optimierung der Verzahnungslaufeigenschaften.

http://www.kisssoft.ch/deutsch/home/index.php

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.