Erneut ausgezeichnet

0

Am 22. Mai 2014 konnte Bernd Krebs im Rahmen der Unternehmerkonferenz in Nürnberg den Bayerischen Gründerpreis in der Kategorie „Aufsteiger“ entgegennehmen. Das Gemeinschaftsprojekt von Sparkassen, Stern, ZDF und Porsche steht für herausragende Erfolge beim Aufbau und Erhalt von Unternehmen in ihren verschiedenen Entwicklungsstadien. Bereits am 8. Mai erhielt Toolcraft den Mittelfränkischen Gründerpreis, der das regionale Pendant zu dieser Auszeichnung darstellt.

Begehrte Auszeichnung

Der Bayerische Gründerpreis wird seit 1997 an Unternehmen und Gründer für vorbildhafte Leistungen bei der Entwicklung von innovativen und tragfähigen Geschäftsideen, beim Aufbau neuer Unternehmen und für herausragendes unternehmerisches Engagement verliehen. Der Preis wird in sechs Kategorien vergeben: Konzept, StartUp, Aufsteiger, Nachfolge, Sonderpreis und Lebenswerk. In der Kategorie „Aufsteiger“ werden Gründer ausgezeichnet, deren Unternehmen mindestens fünf Jahre alt sind und in kürzester Zeit ein außerordentliches Umsatzwachstum erreicht sowie das Potenzial zur Marktführerschaft haben.

Außerordentliches Wachstum – Erfolgsfaktor Mitarbeiter

Seit Gründung durch Bernd Krebs im Jahr 1989 verfolgt Toolcraft eine konsequente Strategie des Wachstums durch Innovation, stetige Erweiterung des Leistungsspektrums und höchste Produktqualität. Im Stammwerk Georgensgmünd und im Formenbau Spalt beschäftigt das Unternehmen heute insgesamt 254 Mitarbeiter auf einer Nutz- und Fertigungsfläche von über 10.500 m². Ein bedeutender Erfolgsfaktor stellt die Rekrutierung sowie langfristige Bindung hoch qualifizierter Mitarbeiter dar. Welche Maßnahmen Toolcraft in diesem Bereich seit 25 Jahren erfolgreich umsetzt, thematisierte Bernd Krebs in seinem Fachvortrag im Rahmen der Unternehmerkonferenz.

www.toolcraft.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.