Erster Taycan mit über 500 Kilometern Reichweite nach WLTP – der neue GTS

0

Neue Motorisierung, neue Karosserievariante, neuartiges Panoramadach mit Sunshine Control

GTS steht für Gran Turismo Sport. Seit dem Porsche 904 Carrera GTS von 1963 genießen diese drei Buchstaben unter Porsche-Fans einen besonderen Ruf. Nun gibt es in jeder Modellreihe ein Derivat mit der legendären Buchstaben-Kombination: Auf der LA Auto Show (19. bis 28. November 2021) präsentiert Porsche unter dem Kürzel GTS eine neue Variante seines Elektro-Sportwagens. Mit einer Reichweite von bis zu 504 Kilometern nach WLTP knackt das neue Sportmodell als erster Taycan die 500-Kilometer-Marke.

Zeitgleich debütiert auf der LA Auto Show mit dem Taycan GTS Sport Turismo die nunmehr dritte Karosserieversion der ersten vollelektrischen Porsche Modellreihe. Der Newcomer teilt sich die sportliche Silhouette nebst der nach hinten abfallenden Dachlinie mit dem Taycan Cross Turismo.

„Seit der Weltpremiere im Jahr 2019 ist das Modellprogramm des Taycan stetig gewachsen. Drei Karosserievarianten mit bis zu fünf Motorisierungen bieten für jeden etwas“, so Kevin Giek, Leiter der Baureihe Taycan. „Besonders freut mich, dass es nun auch einen Taycan mit dem legendären Kürzel GTS gibt. Er ist über dem Taycan 4S und unterhalb der Taycan Turbo-Derivate positioniert. Damit stellt er die goldene, sportliche Mitte dar.“ Taycan GTS und Taycan GTS Sport Turismo starten zu Preisen ab 131.834 und 132.786 Euro (Angaben für Deutschland inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer und länderspezifischer Ausstattung). Beide Modellvarianten rollen im Frühjahr 2022 zu den Händlern. Weitere Motorisierungen für den Sport Turismo werden folgen.

Taycan GTS: Sportlichstes Angebot unterhalb der Turbo-Derivate
Der Taycan GTS ist der sportliche Alleskönner in der Modellpalette. Er besticht mit bis zu 440 kW (598 PS) Overboost-Leistung bei Nutzung der Launch Control. Der Sprint von null auf 100 km/h gelingt bei beiden Varianten binnen 3,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Duos liegt bei 250 km/h.

Als Vertreter des jüngsten Taycan Jahrgangs fährt der GTS mit der besonders effizienten Antriebsstrategie. Die anderen Taycan Derivate haben dieses Update zum neuen Modelljahr erhalten. Das erweitert den Aktionsradius in der Praxis.

GTS-spezifisch abgestimmt präsentiert sich die adaptive Luftfederung inklusive Porsche Active Suspension Management (PASM). Das kommt der Querdynamik zugute. Auch die optionale Hinterachslenkung verfügt über ein noch sportlicheres Set-up. Das kernigere Klangbild des modifizierten Porsche Electric Sport Sound unterstreicht den Charakter des neuen GTS-Modells.

Exterieur und Interieur sind eigenständig. Typisch für einen GTS sind zahlreiche schwarze oder dunkle Details am Exterieur, etwa an Bugverkleidung, den Füßen der Außenspiegel oder den Seitenscheibenleisten. Zahlreiche schwarze Race-Tex-Umfänge unterstreichen im Interieur das dynamisch-edle Ambiente ebenso wie das serienmäßige Interieur-Paket Aluminium gebürstet in Schwarz eloxiert.

Taycan Sport Turismo: Das Beste aus beiden Taycan-Welten
Mit dem Taycan Sport Turismo umfasst die Modellfamilie nun insgesamt drei Karosserievarianten. Das neue Derivat richtet sich an diejenigen, die sich ähnlich viel Alltagstauglichkeit wie beim Taycan Cross Turismo wünschen, aber nicht auf die „Onroad“-Performance der Taycan Sportlimousine verzichten möchten.

Mit dem Taycan Cross Turismo teilt der Taycan Sport Turismo die sportliche Silhouette mit der nach hinten abfallenden Dachlinie und das funktionale Format. Die Kopffreiheit im Fond liegt auch hier über 45 Millimeter über dem Wert der Taycan Sportlimousine, das Ladevolumen unter der großen Heckklappe beträgt mehr als 1.200 Liter. Auf Offroad-Design-Elemente verzichtet der Taycan Sport Turismo jedoch.

Panoramadach mit Sunshine Control: Auf Fingertipp transparent oder matt
Als neue Sonderausstattung gibt es für die Taycan GTS ein Panoramadach mit Sunshine Control. Dank einer elektrisch schaltbaren Folie aus Flüssigkristallen kann es von klar auf matt wechseln. So werden die Insassen vor Blendung geschützt, der Innenraum aber nicht verdunkelt.

Das Dach ist in neun Segmente unterteilt, die einzeln geschaltet werden können – eine Weltneuheit im Automobilbereich. Neben den beiden Einstellungen „Klar“ und „Matt“ können auch „Semi“ und „Bold“ gewählt werden. Das sind vordefinierte Muster mit schmalen oder breiten Segmenten.

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.