Finalisteninterview mit Thomas Pempelforth, Country Manager Germany

0

Ihr Produkt gehört zu den Top 3 in seiner Kategorie beim diesjährigen INNOVATIONSPREIS-IT.

1. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

GeniusBPM ermöglicht Unternehmen aller Größenordnungen die unkomplizierte Einführung eines ausgereiften Prozessmanagements. GeniusBPM kann wie ein Werkzeugkasten vielfältig eingesetzt werden – für einfache Prozesse mit wenigen Nutzerinteraktionen genauso wie für komplexe Geschäftsabläufe mit verzweigten Entscheidungsbäumen und individuellen Anforderungen an die Anbindung an vorhandene IT-Infrastrukturen. Unsere BPM Engine verbindet dabei unterschiedliche interne und externe IT-Systeme unserer Kunden wie ein Kleber – und sorgt für passgenaue Automatisierung und die Bereitstellung von Daten und Informationen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

2. Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrem IT-Produkt?

Dank der innovativen Software Architektur werden Prozesse einmal zentral definiert und können dann mit nur wenigen Klicks live geschaltet werden.
Die Nutzeroberflächen passen sich individuell und dynamisch an neue Prozessdefinitionen an – egal ob im Browser, auf Multifunktionsgeräten oder Mobile. So sind die Prozessabläufe nicht nur in einem Schritt definiert und dokumentiert, sondern auch immer direkt umgesetzt und gelebt.
Dadurch wird auch die Prozessoptimierung so schnell und einfach wie nie zuvor. Die vielfältigen Integrationsmöglichkeiten mit bestehenden IT-Infrastrukturen erlauben eine zielgenaue Anpassung der BPM auf Bedürfnisse der Kunden. Die dynamischen Benutzeroberflächen entkoppeln die Mitarbeiter von den Systemen. So werden sie nicht nur von ungeliebten Aufgaben entlastet, sondern auch von der Notwendigkeit sich das Wissen über alle Prozesse und Systeme anzueignen.

3. Was unterscheidet Ihr Produkt vom Angebot Ihrer Wettbewerber? Gibt es Alleinstellungsmerkmale?

Ein besonderes Augenmerk haben wir auf die Herausforderungen gelegt, die sich durch die kontinuierliche Optimierung von Prozessen ergeben. Oft empfiehlt es sich, in kleineren Schritten vorzugehen und die Mitarbeiter durch positive Erlebnisse in die neuen Prozessabläufe einzubinden. Kleine Schritte sind aber nur möglich, wenn Änderungen in Prozessen leicht und dynamisch umgesetzt werden können – dafür ist unsere Software ideal.
Zudem kann unsere Software als Brücke zwischen Systemen und Anwendern die Mitarbeiter vom Wissen um Software und Prozesse entkoppeln. So lassen sich IT-Systeme wie ein neues DMS einführen oder ändern, ohne dass die Mitarbeiter langwierig und teuer geschult werden müssen.
Eine weitere Besonderheit liegt in der erfolgreichen Verbindung von BPM mit Druck- und Scanlösungen und Managed Print Services. Wir haben als eine der ersten Firmen weltweit Multifunktionsgeräte (MFG) als effiziente Ein- und Ausgabemedien im Rahmen von Geschäftsprozessen verstanden. Durch die zunehmende Digitalisierung werden in Zukunft immer weniger MFGs mit Druckfunktionalität in Unternehmen benötigt werden. Unser Ziel ist es, die Transition mit unseren Kunden positiv zu gestalten und sie auf dem Weg in eine umweltgerechte und effiziente Zukunft mit geringem Papierverbrauch zu unterstützen.
Dabei legen wir als Genius Bytes großen Wert darauf, dass sich unsere Kunden zwischen führenden Herstellern und MFG Marken entscheiden können – das sorgt für bessere Verhandlungspositionen unserer Kunden beim Hardware-Einkauf und Zukunftssicherheit in einem sich stark verändernden MFG Markt. Dies unterscheidet uns auch von den MFG Herstellern, die nun ebenfalls vermehrt im Bereich Workflow-Software und Services aktiv sind.

4. Warum ist Ihre Lösung besonders gut für mittelständische Unternehmen geeignet?

Effiziente und kontinuierliche Prozesssteuerung und -optimierung sind wichtige Erfolgsfaktoren für Unternehmen aller Größenordnungen.
Sie sind die Grundlage für die Koordination wichtiger Geschäftsabläufe sowie die wertschöpfende Zusammenarbeit von Mitarbeitern. Sie sparen Kosten und machen Risikofaktoren beherrschbar.
Mit der Anzahl der Mitarbeiter steigt der Bedarf an innovativen Lösungen, mit denen sich Einführung und Optimierungen von Prozessen dokumentiert, flexibel, schnell, und einfach umsetzen lassen. Die Integration mit vorhanden IT-Systemen spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle, insbesondere für mittelständische Unternehmen.
GeniusBPM ist hierfür die ideale Lösung, denn es erlaubt jedem Unternehmen, Verbesserungen und Automatisierung in kleinen und mitarbeiterfreundlichen Schritten einzuführen. In Verbindung mit DMS- und ECM-Systemen können Unternehmen zudem wertvolle und sicher gepflegte Datenbestände aufbauen und so Audit- und Sicherheitsanforderungen erfüllen.

5. Ist eine Weiterentwicklung Ihrer Lösung geplant? Worauf dürfen sich Ihre Kunden in Zukunft freuen?

Die nächsten Schritte führen uns klar zu einem konsequenten Ausbau der Möglichkeiten unserer BPM. Das betrifft z.B. Neuerungen im Hinblick auf die Messbarkeit und die Bewertung von Prozessen und ihres Optimierungspotentials. Wichtig sind uns auch Innovationen in den Bereichen Analyse und Mehrfachverwertbarkeit von Daten in den Infrastrukturen unserer Kunden. Wir bieten die flexible Erweiterung der BPM-Schnittstellen als Serviceleistung an. So wächst unser Produkt kontinuierlich dank praktischer Anforderungen aus verschiedensten Vertikalmärkten. Unsere nächste Softwaregeneration wird zudem mehrmandantenfähig sein und den SAAS Gedanken weiter forcieren.

6. Sie haben es in die Endrunde geschafft – eine großartige Leistung! Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Ihr Team?

Wir freuen uns natürlich und sind sehr stolz auf den Erfolg.
Nach internationalen Auszeichnungen wie dem Duke Choice Award 2006 und der Positionierung als Gartner Cool Vendor 2014 ist es schön, dass unsere Leistungen im Rahmen des INNOVATIONSPREIS-IT 2017 auch bei einem deutschen Wettbewerb Anerkennung gefunden haben. Und natürlich ist es für uns und unsere Kunden auch eine Bestätigung, dass wir Innovation nicht nur versprechen sondern auch leben.

7. Was ist in Ihren Augen die größte Herausforderung, der sich der Mittelstand künftig stellen muss?

Die größte Herausforderung aber auch die größte Chance der nächsten Jahre liegt in der Digitalisierung. Hier gibt es gerade bei der Optimierung von Geschäftsprozessen noch viel Potential, das man nur nutzen muss. Wer sich jetzt für die richtigen und zukunftssicheren Lösungen entscheidet, der hat ganz klare Wettbewerbsvorteile. Dabei wird in den ersten Jahren die Digitalisierung von Dokumenten und die optimale Nutzung und Verwertung jeglicher Daten in Unternehmensprozessen, Analysen und Produktionen eine wichtige Rolle spielen. Neben der Transition zu weitgehend papierlosen Büros bietet insbesondere Industrie 4.0 ganz neue Möglichkeiten. Geräte werden vermehrt interaktiv und lassen sich so flexibel in die Wertschöpfungsketten und Prozesse einbinden. Damit ergeben sich ganz neue Geschäftsmodelle, Produktions- und Servicemöglichkeiten.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen