Flüssigkeiten und Gase elegant auf den Weg bringen

0

ZEUS® Zeiterfassung und BDE bei der Speck Pumpen Walter Speck GmbH & Co. KG

Speck Pumpen lieben die Extreme: zum Beispiel Temperaturen von -90 bis +350 °C. Moderne Werkstoffe und Komponenten sorgen für höchste Zuverlässigkeit im Langzeitbetrieb. Seit über 100 Jahren bringen Speck Pumpen Flüssigkeiten und Gase elegant an ihren jeweiligen Bestimmungsort. Dabei beherrschen Sie das große Einmaleins der Pumparten und Dichtungssysteme. Nicht nur deshalb erfreuen sich Speck Pumpen national wie international einer steigenden Nachfrage. Mit einem Produktionsausstoß von 240.000 Pumpen jährlich gehört der im fränkischen Roth ansässige Pumpenproduzent zu den wachstumsstärksten Herstellern der Branche. Kein Wunder also, dass in Zusammenarbeit mit der IVS Zeit und Sicherheit GmbH bereits im August 2012 die modernen Softwaremodule ZEUS® Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und BDE implementiert wurden, die Personalzeit, Produktionskennzahlen sowie die Zugangsbefugnisse für Mitarbeiter und Lieferanten jederzeit nachvollziehbar machen.

Moderne Softwarepakete sind heute für jedes produzierende Unternehmen ein absolutes Muss. So war bereits ein Zeiterfassungssystem bei Speck Pumpen im Einsatz, als die Entscheidung für eine Reihe von ZEUS® Lösungen fiel. Die Argumente für ZEUS® sprachen für sich: „IVS arbeitet ja sehr eng mit abas zusammen, wir wollten hier auch eine Betriebsdatenerfassung haben, und die ganze Vernetzung über das ERP-System von abas war eigentlich schon gegeben, so dass die Entscheidung für ZEUS® ganz logisch war“, schildert Reinhold Putz, der Personalleiter bei Speck Pumpen, die Anfänge der Zusammenarbeit mit IVS. Die umfassende Integrierbarkeit in die bestehende IT-Landschaft gab also letztlich den Ausschlag für ZEUS®.

Von 5:00 bis 22:00 Uhr

Die Produktion arbeitet bei Speck Pumpen im Zweischichtbetrieb, von 5:00 Uhr bis 13:00 Uhr in der Frühschicht und von 13:00 Uhr bis 22:00 Uhr in der Spätschicht. Verwaltung und Montage, die zusammen mit rund 160 Mitarbeitern gut die Hälfte der Belegschaft stellen, haben eine normale Regelarbeitszeit von 7:00 Uhr bis 16:30 Uhr. Trotz dieser überschaubaren Zeiten gibt es bei Speck Pumpen eine ganze Reihe verschiedener Arbeitszeitmodelle, die sich in der ZEUS® Zeiterfassung problemlos abbilden lassen: „Wenn ein Mitarbeiter bei uns eine ungewöhnliche Arbeitszeit bekommt, sagen wir mal keine 40 Stunden in der Woche, sondern 36 Stunden mit unterschiedlicher Aufteilung unter der Woche, können wir das als Arbeitszeitmodell ganz einfach mit dem ZEUS® Programm verwalten“, beschreibt Personalleiter Reinhold Putz die Flexibilität der neuen Zeiterfassung. Das sei ein großer Vorteil gegenüber der ehemaligen Zeiterfassung bei Speck Pumpen, weil ZEUS® insgesamt weniger Service und Support benötigt.

Tagesaktuelle Teamaufstellung

Dank der Zugriffsmöglichkeit auf die ZEUS® Zeiterfassung haben die Abteilungsleiter vor allem in der Produktion jederzeit den Überblick über An- und Abwesenheit der insgesamt 143 hier beschäftigten Mitarbeiter. So können sie beispielsweise innerhalb ihres Produktionsteams im ZEUS® Programm Abwesenheitsgründe entweder abfragen oder selbst einpflegen. „Das ist auch eine erhebliche Entlastung für die Personalabteilung der Speck Pumpen GmbH, weil keine Datensätze mehr nachgepflegt werden müssen“, unterstreicht Reinhold Putz den starken Trend zur Selbstverwaltung des Mitarbeiters in der ZEUS® Zeiterfassung. So ist die Einführung des ZEUS® Tools WebServices bei Speck Pumpen schon angedacht, bei dem Produktionsmitarbeiter in zentraler Lage einen Touchscreen-Monitor nutzen können, um online Urlaubsanträge zu stellen oder ihr persönliches Arbeitszeitjournal einzusehen. Dafür brauchen sie dann nur den Zeiterfassungschip an den Monitor zu halten und sind sofort in ihrem eigenen Arbeitszeitkonto.

Wartungsarmes System

Servicetechniker von der IVS Zeit und Sicherheit GmbH werden bei Speck Pumpen immer seltener gesehen. Bei der Einführung des Systems war noch Bedarf da für Schulung, Einweisung und Training der ZEUS® Basisfunktionen. „Heute ist es sehr, sehr selten geworden, dass wir bei IVS anrufen, um ein Softwareproblem zu lösen“, unterstreicht Reinhold Putz die erfreuliche Wartungsarmut des ZEUS® Programms.

Quantensprung dank BDE

Die Montagehalle von Speck Pumpen: Hier werden 240.000 Pumpen im Jahr produziert

Die Montagehalle von Speck Pumpen: Hier werden 240.000 Pumpen im Jahr produziert

Die Einführung der ZEUS® Betriebsdatenerfassung stellt für einen Pumpenhersteller in der Größenordnung von Speck Pumpen einen Quantensprung. Wo jährlich 240.000 Pumpen produziert werden, kann man sich leicht vorstellen, wie positiv sich das Vorhandensein stets aktueller Betriebsdaten auf unternehmenskritische Aufgaben wie Produktionsplanung, Einkauf oder Versandvolumen auswirkt. Die aktuellen Daten aus der Produktion werden dem abas ERP-System via regelmäßiger Rückmeldung über Touchgeräte bzw. dem MFT Client konsequent zurückgespiegelt, so dass zum Beispiel für die Warenwirtschaft jederzeit Angaben vorliegen, die mit den realen Anforderungen in der Produktion übereinstimmen. Einen großen Anteil an der reibungslosen Implementierung der ZEUS® BDE hatte Produktionschef Torsten Hahn, der als ausgewiesener abas Spezialist das kleinste Detail wie das große Ganze immer im Auge behält.

Zuverlässige Zutrittskontrolle

Mit der ehemaligen Zeiterfassung war das Firmengelände in Roth nicht gegen unbefugten Zutritt gesichert. Die Schranken an den Firmeneingängen sind heute nur passierbar mit den elektronischen Transponderchips, die von den insgesamt 7 Zutrittsterminals akzeptiert werden. Ein weiterer sensibler Bereich ist bei Speck Pumpen die Versandabteilung, in der Luftfracht zur Versendung vorbereitet wird. Kein Wunder also, dass hier besonderen Wert auf eine strenge und konsequente Zutrittskontrolle gelegt wird.

Schnittstelle zu DATEV

Die IVS-Lösung für einfachste Bedienung und optimalen Workflow direkt in den Fertigungshallen der Speck Pumpen GmbH in Roth.

Die IVS-Lösung für einfachste Bedienung und optimalen Workflow direkt in den Fertigungshallen
der Speck Pumpen GmbH in Roth.

„Die IVS-Lösung für einfachste Bedienung und optimalen Workflow direkt in den Fertigungshallen der Speck Pumpen GmbH in Roth.“

Das ZEUS® Programm bietet eine Schnittstelle zu Lohn und Gehalt. Koordiniert mit den Daten aus der Zeitfassung ergibt sich so eine elegante Verwaltung der lohnbezogenen Mitarbeiterdaten ohne Dupletten und aufwändiges Nachpflegen. Bei Speck Pumpen führt diese Schnittstelle zu DATEV und gewährleistet einen reibungslosen Ablauf der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Die Speck Pumpen GmbH beschäftigt am Hauptsitz in Roth gut 300 Mitarbeiter, davon 60 in der Verwaltung. Die Mitarbeiterzahl variiert naturgemäß bei einer Produktion solchen Umfangs. Nicht selten sind Auftragsspitzen zu bedienen, die den Einsatz zusätzlicher Arbeitskräfte erforderlich machen, ebenso wie längere Krankheitszeiten, bei denen bewährte Kräfte temporär ersetzt werden müssen. So ist es wenig überraschend, dass Speck Pumpen mittlerweile ZEUS® Lizenzen für 400 Mitarbeiter besitzen. Denn die Zeichen in Roth stehen ganz klar auf Wachstum, was nicht nur am momentan im Bau befindlichen Anbau des Verwaltungsgebäudes zu sehen ist, in dem schon bald auch das Offline System ZEUS® Keyless zum Einsatz kommen wird – mit digitalen Schließzylindern, die nur Mitarbeitern mit elektronischer Zugangsberechtigung den Zutritt gewähren. Die Zukunft bei Speck Pumpen wird also nicht nur papierarm, sondern auch weitgehend schlüsselfrei sein.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen