Für das Arbeitsmodell der Zukunft

0

Die Initiative Mittelstand im Gespräch mit Sascha Reichow, Geschäftsführer der Braintronic Software GmbH. spirit6 von Braintronic gehört beim INNOVATIONSPREIS-IT zu den Besten der Kategorie Branchensoftware. Die Lösung für Werbeagenturen stellt komplexe Workflows so dar, dass die Nutzung auch ohne spezielles Fachwissen einfach umsetzbar ist.

Ihr Produkt gehört zu den Besten in Ihrer Kategorie beim INNOVATIONSPREIS-IT 2015. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

spirit6 ist eine Branchenlösung für Werbeagenturen. In keiner anderen Branche wird schon das „Arbeitsmodell der Zukunft“ so konsequent umgesetzt. Dazu gehört das verteilte Arbeiten in virtuellen Gruppen sowie die Anerkennung, dass Zeit eben keine unbegrenzte Ressource ist. spirit6 hilft, die Arbeit der Mitarbeiter zu dokumentieren, Fortschritte oder Probleme darzustellen, die Kosten zu überwachen und dabei dennoch die Grundsätze einer ordnungsgemäßen Buchführung einzuhalten – letzteres wird nämlich gerne ignoriert.

Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrer IT-Lösung?

Komplexe Workflows so darzustellen, dass die Nutzung auch ohne Fachwissen verständlich ist und sogar Spaß macht. Denn längst können Anwendungen heute „alles“, aber sehr oft bleibt der Anwender, der es bedienen muss, dabei auf der Strecke.

Warum braucht ein Unternehmen gerade eine Lösung wie Ihre und welche Vorteile bietet sie mittelständischen Unternehmen?

Gerade im Agenturbereich, wo Zeit, Termine und Budget über mehrere Mitarbeiter sehr flexibel gehandhabt werden müssen, kommt man mit einer klassischen Projektplanungssoftware á la MS Project nicht weiter. Des Weiteren haben Werbeagenturen eine hohe Mitarbeiterfluktuation, sodass eine langfristige Einweisung in eine Branchensoftware nicht möglich ist. Die Software muss so verständlich und selbsterklärend verstanden werden, dass sich sofort Erfolgserlebnisse einstellen. Dazu gehört natürlich eine hohe Qualität und Zuverlässigkeit.

Wie lange dauerte die Entwicklung Ihrer innovativen Lösung und planen Sie weitere Optimierungsmaßnahmen?

spirit gibt es bereits seit 25 Jahren. Die jetzige Generation „spirit6“ vereint die jahrzehntelange Branchenerfahrung mit dem aktuellen Stand der Technik der Cloud-Technologie. Und da wir unserem Anwender-Feedback offen begegnen, wird es selbstverständlich weitere Entwicklungen geben. Getreu dem Motto „Software ist eigentlich nie fertig“.

Welche fünf Keywords würden Sie mit Ihrer Lösung verbinden?

Agentursoftware

Jobverwaltung

Agenturverwaltung

Projektmanagement

Agenturcontrolling

Wie wichtig ist für Sie die Teilnahme an Wettbewerben wie dem INNOVATIONSPREIS-IT?

Neben der „bequemen“ Teilnahme via E-Mail/Internet und den werblichen Möglichkeiten ist es gerade für unsere Mitarbeiter eine hohe Motivation, sozusagen eine Anerkennung von Fach-kompetenter Stelle zu bekommen. Auch für mich als Geschäftsführer zeigt es den Kollegen, „Die Visionen und Vorgaben unseres Chefs scheinen in die richtige Richtung zu gehen“.

Welche Rolle spielt das Thema „Innovation“ Ihrer Meinung nach für den Mittelstand?

„Innovation“ als Wort ist schon ziemlich inflationär in Gebrauch. Aber der Mittelstand braucht unbedingt eine neutrale Informationsquelle, um über Neuentwicklungen für den eigenen Nutzen informiert zu sein. Und wenn Neuentwicklungen auch vom Mittelstand kommen bzw. vorgestellt werden und nicht von Großkonzernen durch eine gekaufte Presse verbreitet werden, dann ist das wie Treibstoff für den Mittelstand. Denn immer wieder stellen wir fest, dass Entscheider eher einer „Konzerngläubigkeit“ folgen, anstatt objektiv nach einer Lösung ihrer individuellen Probleme suchen. Und das ist eben bei den vielen „unsichtbaren“ Mittelstandlösungen wesentlich aufwendiger.

Wie schafft es Ihr Unternehmen, dauerhaft innovativ zu bleiben? Wie sieht Ihre Zukunftsplanung aus?

Wir verstehen unter dem Begriff Innovation „etwas Neues, besonders gut gelöst und nicht abgeguckt“. Der Weg dorthin ist aber relativ einfach: Beobachte Deinen Kunden, nimm Feedback ernst und mische dies mit eigener Erfahrung und dem aktuellen technischen Stand. So gesehen gibt es Innovationen am laufenden Band – mal größer und mal unauffällig.

 

Weitere Informationen zur Lösung finden Sie hier

 

Share.

Eine Antwort verfassen