Gewerbestrom – preiswerter Strom für KMUs

0

Ebenso wie Privathaushalte können auch Gewerbekunden ihren Stromversorger wechseln und dadurch ihre Stromkosten deutlich senken. Neben den Grundversorgern, die sowohl Privatkunden wie auch an gewerblichen Kunden Strom liefern, gibt es regionale Versorger sowie Stromanbieter, die sich auf Gewerbestrom spezialisiert haben. Aufgrund des enormen Preisunterschieds zwischen den unterschiedlichen Versorgern lohnt es sich insbesondere für Unternehmen, regelmäßig ihren Stromvertrag zu überprüfen und einen Anbietervergleich durchzuführen.

Sonderverträge für Gewerbestrom – Preisvergleich ermöglicht großes Einsparpotenzial

Auch Gewerbestrom-Kunden können auf Tarife.de einen Strompreisvergleich durchführen. Ein Angebot für Gewerbestrom kann bereits ab einem Jahresverbrauch von 30.000 kWh erfolgen. Hierfür muss eine viertelstündige Leistungsmessung möglich sein. Großverbraucher sind in Deutschland häufig von Abgaben und Steuern auf Strom befreit, KMUs (kleine und mittelgroße Unternehmen) müssen hingegen die EEG-Umlage zahlen. Auf private Stromverbräuche kommt noch die Mehrwertsteuer hinzu.

Hintergrund der Preisdifferenzen zwischen Gewerbe-, Industrie- und Privatstrom sind Ausnahmeregelungen bei der Ökostromförderung. Insbesondere Großverbraucher profitieren hier von Rabatten bei der EEG-Umlage. Konzerne können das Überangebot an Strom aus erneuerbaren Quellen an der Börse nutzen und auf drastisch gesunkene Großhandelspreise zugreifen.

Gewerbekunden und Ökostrom

Auch Gewerbestromkunden können auf Ökostrom umsteigen. Dies bringt mehrere Vorteile mit sich:

– besser für die Umwelt
– Steigerung des Unternehmensimages
– Nutzung von besonderen Ökostromtarifen für Gewerbekunden.

Immer mehr Kunden legen viel Wert auf ökologisches Handeln und suchen sich auch Unternehmen nach ökologischen Gesichtspunkten aus. Hinzu kommt, dass es im Ökostrom-Bereich inzwischen spezielle Tarife für Gewerbekunden gibt. KMUs und Großkunden können beim Preisvergleich vorgeben, dass der Strom aus „grünen“ erneuerbaren Quellen stammen soll.

Derzeit liegen die deutschen Strompreise für Privatkunden bei rund 25 Cent pro Kilowattstunde. Kleine und mittlere Unternehmen zahlen durchschnittlich 12,8 Cent pro Kilowattstunde und die Großindustrie erhält ihren Strom bereits ab 6,4 Cent pro Kilowattstunde. Nirgendwo sonst ist die Preisdifferenz für Strom zwischen kleinen und mittleren Unternehmen und der Großindustrie so groß wie in Deutschland!

Bild: © istock.com/HyKoe HyKoe

Share.

Eine Antwort verfassen