Glücklich im Beruf

0

Laut einer neuen Studie von CareerBuilder sind zwei Drittel der Arbeitnehmer (66 Prozent) “zufrieden” oder “sehr zufrieden” mit Ihren Jobs. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) gibt jedoch an, regelmäßig nach neuen Karriere-Chancen Ausschau zu halten.

Eine Stelle aufgeben zu wollen, die man verabscheut oder mit der man nur mäßig zufrieden ist, leuchtet ein. Aber warum einen guten Job aufgeben? Optimistisch gesehen könnte dieser Trend ein Anzeichen dafür sein, dass Arbeitnehmer immer zuversichtlicher im Hinblick auf die Geschehnisse des Arbeitsmarktes werden.

„Da der Arbeitsmarkt immer leichter zugänglich wird und sich neue Möglichkeiten auftun, beginnen Arbeitnehmer damit, ihre Chancen abzuwägen – fast ein Drittel der Arbeitnehmer schaut trotz Zufriedenheit mit dem Job nach neuen Herausforderungen“, so Rosemary Haefner, Leiterin Human Resources.

Die Kehrseite der Medaille

Für Arbeitgeber, die sich Sorgen darüber machen, ihre besten Talente zu verlieren, ist diese Nachricht weniger erfreulich. Ein Blick auf die Faktoren, die die Befragten für Zufriedenheit am Arbeitsplatz als ausschaggebend bezeichnen, kann dabei helfen, Erkenntnisse über mögliche Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung zu gewinnen.

Zufriedene Arbeitnehmer geben häufig an, dass die Menschen, mit denen sie zusammenarbeiten, ein wichtiger Schlüsselfaktor für ihre Zufriedenheit sind (60 Prozent). Erfahren Sie hier, welche anderen Gründe noch zu hoher Zufriedenheit führen.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.