Google Nexus Tablet: Neue Details machen Lust auf mehr

3

Persönlich freue ich mich auf das Tablet aus dem Hause Google. Das „Google Nexus Tablet“ soll wahrscheinlich von Asus gebaut und bereits auf der Google I/O am Mittwoch vorgestellt werden. Gizmodo Australia vermeldet nun, dass das Tablet ab Juli 2012 zu haben ist – der Preis von zirka 200 Euro ist bei der Ausstattung ein Klacks.

Dass das Google Nexus Tablet von Asus gebaut wird, gilt als sicher. Eine Vorstellung des Tablets auf der Google I/O am Mittwoch gilt ebenso als sicher. Ab Juli 2012 soll das Gerät bereits in den Handel kommen – der Termin ist neu. Was allerdings noch eine Unbekannte bleibt, ist die tatsächlich bei Veröffentlichung genutzte Versionsnummer des installierten Android Jelly Bean. Zu Anfang wird wahrscheinlich die 4.1er installiert sein.

The document says that the Nexus 7 will run Android Jelly Bean, but makes no mention of the version number. We understand that the device will be version stamped with Android 4.1, rather than leaping ahead a generation and stamping it as 5.0. Wired had suggested after spotting a leaked benchmark that this would be the case.

Quad-Core, 8 Stunden Akku, keine zweite Kamera

Der Tablet-PC verfügt wahrscheinlich über einen 7-Zoll-Bildschirm, der 1.280 x 800 Pixel auflöst. Der Quad-Core-Prozessor von Nvidia taktet mit 1,3 Gigahertz und wird zudem von einer separaten GPU, ebenfalls von Nvidia, unterstützt. Der 1-Gigabyte-RAM-Speicher wird seinen Teil dazu beitragen, flüssige Abläufe zu garantieren. Google setzt beim internen Speicher voraussichtlich auf eine 8-Gigabyte- sowie auf eine 16-Gigabyte-Variante. Damit die Preisspanne von 200 bis 250 Euro nicht überschritten wird, verzichtet der Suchmaschinen-Primus auf eine hochauflösende Kamera auf der Rückseite. Die Frontkamera schafft leider nur 1,2 Megapixel.

Was besonders gefällt: Trotz des Quad-Core-Prozessors soll der Akku acht Stunden halten. Ebenfalls erfreulich ist der WLAN-n-Standard und die Berücksichtigung der Funktechnik NFC. Glaubt man den Bildern (siehe oben), wird es wohl eine schwarze und eine weiße Variante geben. Ob UMTS, LTE oder ähnlicher Schnickschnack an Bord ist, darf hinsichtlich des gedachten Preises bezweifelt werden.

Via: Gizmodo Australia

Share.

3 Kommentare

  1. Pingback: Entwicklerkonferenz Google I/O: Nexus-Tablet, Media Player Q, Project Glass und Jelly Bean | MIT

  2. Pingback: Videos: Google Nexus 7 von Asus im Test | MIT

  3. Pingback: Google Nexus 7: Ab sofort über den Google Play Store auch in Deutschland erhältlich | MIT

Eine Antwort verfassen