Haftungsrisiko Bedienungsanleitungen

0

Schon seit 2007 gibt es eine (neue) ANSI‐Norm für Warnhinweise in Bedienungsanleitungen. Zwar betrifft das vornehmlich Unternehmen, die in die USA exportieren, doch gibt es ähnliche Normen oder Vorschriften auch für andere Länder. Wer blickt da noch durch?

Welche Informationen benötigen Sie, um sich gegen Haftungsrisiken durch Ihre Bedienungs­anleitungen abzusichern? Hier beispielhaft nur zwei der Fragen, die sich stellen:

  • Welche Normen sind im Zielland bindend?
  • Gelten deutsche Normen oder Siegel (CE…)?

Antworten liefert beispielsweise die tekom (Gesellschaft für Technische Kommunikation, http://www.tekom.de/). Und auf einer Jahrestagung dieser Gesellschaft gab es einen Vortrag eines Service-Unternehmens aus Berlin, das sich auf internationale Normen spezialisiert hat: GLOBALNORM. Dieses Unternehmen bietet folgende Dienstleistungen an:

  • Recherche nach ICS (Internationale Normen-Klassifikation)
    Beispiel: Gibt es eine Norm für Blutdruckmessgeräte in Brasilien?
  • Monitoring: Sie werden benachrichtigt, wenn sich etwas ändert.
  • Normen bestellen
    GLOBALNORM kauft Normen da, wo sie am billigsten sind (zum Beispiel in Luxemburg).

 

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.