iLIMS – die vorprogrammierte Laborlösung mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten

0

Die Initiative Mittelstand im Gespräch mit der CSS LIMS GmbH. Für ihre Lösung iLIMS wurde die CSS LIMS GmbH mit dem Landessieg für Sachsen ausgezeichnet. Das Labormanagement-System ist eine vorkonfigurierte Branchenlösung, die mit verschiedenen Werkzeugen individualisiert und auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann.

Ihr Produkt ist Sieger beim INNOVATIONSPREIS-IT 2015. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?
iLIMS ist ein hoch effizientes und innovatives Labormanagement-System, das unterschiedlichste Daten aus einer Vielzahl von Modulen wie beispielsweise CRM, Faktura, Qualitätsmanagement und anderen integriert. Umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten erlauben die individuelle Anpassung an die Abläufe der Labore unserer Kunden. Mit iLIMS bieten wir für verschiedene Branchen (Umwelt, Lebensmittel, Forschung, etc.) die passende Lösung.

Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrer IT-Lösung?
Mit iLIMS bieten wir unseren Kunden eine Laborlösung, die sowohl dem Wunsch nach einem Standard wie auch der Forderung einer individuellen Konfiguration gerecht wird. Wir liefern eine vorkonfigurierte Branchenlösung und geben unseren Kunden mit einer Reihe von Werkzeugen die Möglichkeit, diese an seine konkreten Laborbedingungen anzupassen, ohne die Updatefähigkeit des Systems einzuschränken. Gemeinsam mit unserem Technologiepartner, der Integris GmbH Konz, bieten wir den Kunden die freie Wahl zur Nutzung der Software auf verschiedenen Plattformen (Windows, Mac oder Unix) und für verschiedene Endgeräte vom klassischen PC über Tablets bis hin zum Smartphone.

Warum braucht ein Unternehmen eine Lösung wie Ihre und welche Vorteile bietet sie mittelständischen Unternehmen?
Für mittelständische Labore ist es wirtschaftlich nicht vertretbar sich eine Individualsoftware programmieren zu lassen. Andererseits sind die Prozesse in den Laboren so speziell, dass ein fester Standard nicht zu gebrauchen ist oder für Anpassungsentwicklungen hohe Folgekosten entstehen. Dieses Problem lösen wir mit iLIMS, indem der Kunde eine vorkonfigurierte Standardlösung zu einem bezahlbaren Projektpreis bekommt. Diese kann er angefangen von den Masken über Businessprozesse bis hin zu den Berichten mit einfachen Mitteln selbst konfigurieren. Da diese Anpassungen nicht programmiert, sondern nur als Konfigurationen gespeichert werden, bleibt die Software updatefähig und der Kunde kann über viele Jahre mit einer Lösung arbeiten, die wir ständig entsprechend aktueller technologischer Anforderungen weiterentwickeln.

Wie lange dauerte die Entwicklung Ihrer innovativen Lösung und planen Sie weitere Optimierungsmaßnahmen?
Die Optimierung und Weiterentwicklung von iLIMS ist vom ersten Tag an ein laufender Prozess und wird sich auch in der Zukunft fortsetzen. Aktuell arbeiten wir sowohl an der Verbesserung der Touchfähigkeit der Oberfläche als auch an einer komplett neuen Funktionalität für Forschungslabore. In den kommenden Jahren werden wir die Technologie entsprechend aktueller Trends auf JAVA-FX umstellen und sobald es entsprechende Kundenwünsche gibt auch das Thema RFID zur Kennzeichnung von Proben umsetzen.

Welche fünf Keywords würden Sie mit Ihrer Lösung verbinden?
Innovativ
Individuell
Integriert
Branchenlösung
LIMS

Wie wichtig ist für Sie die Teilnahme an Wettbewerben wie dem INNOVATIONSPREIS-IT und was bedeutet ein solcher Preis für Ihr Unternehmen und Ihre Arbeit?
Als junges Unternehmen ist es für uns wichtig die Bekanntheit der Marke zu steigern und die Leistungsfähigkeit unserer Software publik zu machen. Der INNOVATIONSPREIS-IT bietet dafür die optimale Plattform. Mit der Preisverleihung wurde uns bestätigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unsere Arbeit zu einer modernen, innovativen Lösung geführt hat. Das ist unser Anspruch und es ist wichtig, dies von Dritten bestätigt zu bekommen.

Welche Rolle spielt das Thema „Innovation“ Ihrer Meinung nach für den Mittelstand?
Gerade für Softwarehersteller im Mittelstand spielt Innovation aufgrund der rasanten Technologieentwicklung eine übergeordnete Rolle, um den Wettbewerbsvorteil gegenüber Mitbewerbern zu stärken und auszubauen. Wenn wir unsere Mitarbeiter leistungsgerecht bezahlen wollen, müssen wir unsere Produkte zu vernünftigen Preisen am Markt verkaufen können. Sobald man sich auf dem erreichten Stand ausruht, entspricht das Produkt nicht mehr dem technologisch Möglichen und Kunden entscheiden sich für Alternativprodukte. Wer hier nicht zurück bleiben will, muss aktuelle Trends frühzeitig erkennen und in seinen Produkten umsetzen bzw. auch neu entwickeln. Wir können nur erfolgreich sein, wenn wir innovative Produkte anbieten, die den Wünschen unserer mittelständischen Kunden gerecht werden.

Wie schafft es Ihr Unternehmen, dauerhaft innovativ zu bleiben? Wie sieht Ihre Zukunftsplanung aus?
Softwareentwicklung bedeutet mehr als in anderen Branchen eine ständige Weiterbildung und Aktualisierung des Wissens aller Mitarbeiter. Das erreichen wir durch Schulungen und das individuelle Interesse unserer Mitarbeiter an den Trends in der IT. Zusätzlich arbeiten wir eng mit Hochschulen zusammen und nutzen die Möglichkeit der Berufsakademie Dresden zur Ausbildung unserer zukünftigen Mitarbeiter. Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen die bestehenden Programme nochmals hinsichtlich ihrer Usability und Kundenakzeptanz zu überarbeiten. Dafür haben wir das Team verstärkt und zwei junge Doktoranden eingestellt, die ihr Wissen direkt in die Produktentwicklung einbringen werden.
Hinsichtlich der grundlegenden Unternehmensstrategie fahren wir einen moderaten Wachstumskurs, der nicht auf Quantität an Mitarbeitern und Kunden ausgelegt ist. Ziel ist es Kundenzufriedenheit dahingehend zu generieren, dass wir mit unserem kleinen Team weiterhin eine tolle Software entwickeln, die sich vom Markt abhebt, ohne die Vorteile eines familiär geführten Unternehmens aufgeben zu müssen.

 

Weitere Informationen zur Lösung finden Sie hier

 

Share.

Eine Antwort verfassen