Intel gibt Quartalszahlen bekannt: steigender Umsatz, sinkender Gewinn

0

Intel hat die Zahlen für das zweite Quartal 2012 bekannt gegeben. Der Umsatz ist trotz Auswirkungen der Finanzkrise gestiegen, der Gewinn jedoch nicht. Der Grund: starke Investitionen in stromsparende Chips. Sie werden unter anderem in Tablets und Smartphones verbaut.

Intel hat am Dienstag die aktuellen Geschäftszahlen bekannt gegeben. Der Umsatz ist im zweiten Quartal 2012 um vier Prozent auf 13,5 Milliarden US-Dollar gestiegen. Letztes Jahr waren es mit elf Milliarden etwas weniger. Jedoch sank der Nettogewinn durch die erwähnten Investitionen in Forschung und Entwicklung für Stromsparende Computerchips. Und genau die benötigt Intel, um in Zukunft im mobilen Markt eine Rolle zu spielen. Die erste Generation von Intels Stromsparchip ist bereits in einigen Smartphones zu finden. Für das weitere Jahr sind laut Intel viele Produkteinführungen in den Bereichen Smartphone und Ultrabook zu erwarten. Daher auch die großen Investitionen.

Börsenkurs bleibt stabil

Überraschung: Der Umsatz in der PC-Sparte ist ebenfalls gestiegen, von 8,32 auf 8,68 Milliarden US-Dollar. Intel geht für das kommende dritte Quartal von einem Gesamtumsatz von 14,3 Milliarden US-Dollar aus und hat somit die Erwartungen um 300 Millionen US-Dollar senken müssen. Die Erwartungen für eine Umsatzsteigerung mussten ebenfalls auf drei bis fünf Prozent gesenkt werden. Trotz dieser Ankündigungen des Intel CEO Paul Otellini haben die Börsen kaum reagiert. Analysten haben inzwischen Bedenken ausgedrückt, ob es Intel tatsächlich schafft, in den chinesischen Markt einzutauchen.

Via: Heise

Share.

Eine Antwort verfassen