iPhone 6 – die Gerüchteküche brodelt schon wieder

0

Es ist doch in jedem Jahr das Gleiche: Kaum wurden die Apple-Jünger flächendeckend mit dem neuen Produkt versorgt, ergießen sich bereits die ersten Gerüchte zum Nachfolgermodell über das gesamte Internet. Erst im September des gerade vergangenen Jahres wurde das iPhone 5 als sechstes Smartphone der von Apple ersonnenen Produktreihe feierlich von Phil Schiller, seines Zeichens Marketing-Vizepräsident des Unternehmens, auf der lange erwarteten Keynote (so nennt Apple seine Produktpräsentationen) vorgestellt. Wenige Monate später erreichen uns bereits Designstudien und vermeintliche Technik-Details des Nachfolgegerätes.

Die ersten Designstudien
In jedem Jahr stürmen die Apple-Jünger die Geschäfte und Online-Shops, um sich die aktuellen Smartphones und Tablets zu kaufen oder sich das iPhone mit Vertrag zu sichern. Über das Aussehen des neuen iPhones wird bereits allerorten spekuliert. Mit 3D-Anwendungen machen sich die Designer daran, ein realistisches und vor allem funktionelles Design für das Gerät zu ermitteln. Die Ergebnisse ihrer Studien stellen sie dann im Internet vor. Federico Ciccarese gehört zum Beispiel zu dieser illustren Riege ambitionierter Produktgestalter. Schon für das Vorgängermodell hat er Designstudien veröffentlicht, von denen sich Apple ruhig eine Scheibe hätte abschneiden können. Sein aktueller Prototyp kommt überraschend puristisch und schlicht daher: Metallfarben, mit abgerundeten Ecken und einem Betriebssystem, das die besten Eigenschaften aller bisher veröffentlichten Systeme vereint, liegt es – optisch zweifelsohne sehr ansprechend – in der Szenerie seines selbst komponierten Bildes. Derart flach kann das nächste iPhone allerdings schwerlich daherkommen, da der Akku einfach zu viel Platz wegnimmt.

iPhone 6 mit neuer Touchscreen-Technologie?
Schenkt man einem aktuellen Artikel des Fachmagazins „PC Welt“ Glauben, arbeitet Apple zurzeit an einer neuen Display-Technologie, die schon im iPhone 6 enthalten sein soll. Ein vermeintlicher Display-Fehler im iPhone 5 soll für diese Neuentwicklung angeblich der Anstoß gewesen sein. Die Bildschirme der aktuellen Geräte kommen demnach zwar dünner daher, weil die Touch-Sensoren direkt in das Display integriert sind, versagen aber vereinzelt bei der Touch-Funktion. Angeblich handelt es sich dabei um einen Fehler in der Hardware. Aus diesem Grund soll – wie gesagt „angeblich“ – eine ganz neue Touchscreen-Technologie entwickelt werden. Man wird sehen!

Bild:
© Ben Richardson/Digital Vision/Thinkstock

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen