Konzentration macht glücklich

0

In letzter Zeit lautet die Sorge einiger Muttis, wenn sie mir ihr Kind zum Coaching bringen, dass es sich nur schlecht konzentrieren kann. Es lässt sich zu leicht ablenken.

Ablenkungen vs. konzentriertes Arbeiten

Wir sind heute permanent erreichbar. Informationen erreichen uns unablässig. Das Handy macht pling, der Fernseher läuft, Nachrichten berichten in rasanten Bildern rund um die Uhr. Die Filme sind in immer kürzeren Sequenzen geschnitten. Wie sollen da Kinder zur Ruhe kommen? Wie soll sich die Aufmerksamkeit einstellen, wenn die Ablenkungen immer mehr werden?

Kinder beim Spielen

Konzentration. Vera Birkenbihl mochte diesen Begriff nicht. Viel besser gefiel ihr der Zustand der Aufmerksamkeit. Konzentration sah sie eher als Zumerksamkeit an. Die Person macht zu und ist nicht mehr für weitere Impulse von außen empfänglich. Dieses Abtauchen kann ein sehr beglückender Zustand sein kann.

Erinnerst du dich an das Gefühl, das du hattest, als du als Kind vollkommen gedankenversunken am Bauklötzer- Turm gebaut hast? Hast du in letzter Zeit ein Kind dabei beobachtet, wie es in seine Welt abgetaucht ist, wenn es spielte? Dieses Kind war konzentriert und ließ sich von nichts und niemandem ablenken (na ja, höchstens von einer unpädagogisch hereinplatzenden Mutter, die ihm eine Karamellsüßigkeit anbieten muss- ich finde diese Werbung schrecklich). Dieses Kind befand sich im Flow. In einem Zustand der höchsten Konzentration und Verzückung.

Als ich in eine andere Welt abtauchte

Unser Ziel sollte es sein, solche Situationen herbeizuzaubern, wenn wir uns mit bestimmten Lernfragen beschäftigen. Als ich mein Buch über Tommy Tropf geschrieben hatte, war ich permanent im Flow, es floss aus mir heraus und erst als das Kapitel beendet war, bemerkte ich, wie erschöpft ich danach war. Geschafft, aber glücklich. Ich hatte etwas geschafft.  Ich hatte mich nicht ablenken lassen. Manchmal schloss ich mich in meine Schreibstube ein, eliminierte alle Telefone und schaltete den Computer aus. Jede Unterbrechung hätte ein Auftauchen aus der Wasserwelt bedeuten können. Ich wollte ganz da sein. Das war fantastisch. Wie ein kleines Kind war ich gespannt, wie die Geschichte ausgehen könnte. Oft war es so, dass ich am Anfang der Geschichte noch nicht wusste, wie sie ausgehen würde.

Frontalunterricht und konzentriertes Arbeiten- eine Herausforderung

Für einen Lehrer im Frontalunterricht ist es immer kompliziert, was er mit einem Schüler macht, wenn dieser „in seine Welt abtaucht“. Ich denke, dieser Lehrer sollte sich darüber Gedanken machen, diese Gabe für sich zu nutzen. Er sollte sich Gedanken machen, seine Schüler mit seinem Unterricht so zu fesseln, dass sie gerne in sein Stoffgebiet abtauchen. Mit Rätseln, mit Storys, mit spannenden Aufgaben.

Spannende Aufgaben fesseln

Manchmal ist ein Kind unkonzentriert, weil sein Gehirn zu viele Ablenkungen aller Art empfängt. Die Diagnose lautet dann: Konzentrationsschwäche. Diese Kinder haben größte Probleme, sich auf eine Sache zu konzentrieren. Kommen solche Kinder dann zu mir, kümmere ich mich im Einzeltraining um sie. Plötzlich können sie sich statt einer Minute 30 Minuten, 60 Minuten oder 120 Minuten auf unser Training konzentrieren. Die Konzentrationsschwäche ist nicht pathologisch. Es scheint am Unterricht oder am Training zu liegen. Spannende, herausfordernde Aufgaben sorgen bei jedem Kind dafür, dass es konzentriert arbeitet und aufmerksam ist. Oft sind die Kinder erstaunt, dass unsere Coachingstunde vorbei ist. Die Zeit verflog im Fluge. Ein beglückender Zustand.

Effektive Übungen gegen Konzentrationsschwäche

Glücklicherweise gibt es Übungen, die uns in einen Zustand hoher Konzentration versetzen.Das Spiel Speedolino vermag den Spieler innerhalb von 5 Minuten in diesen Zustand zu versetzen. Das Zeichnen eines Mandalas lässt und ebenso abtauchen wie das Ausmalen eines Mindmaps. Unser neu ins Programm geholte Spiel „Schwarz –Rot- Gelb“ aktiviert ebenso beide Gehirnhälften. Danach wird Konzentrationsschwäche zum Fremdwort.    

http://www.akademie-fuer-lernmethoden.de/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.