Kundenbindung ist ein zentrales Thema für alle vertriebsorientierten Unternehmen

0

Die Kundenbindung ist und bleibt ein zentrales Thema in den vertriebsorientierten Unternehmen. Der zunehmende Wettbewerbsdruck und wachsende Preiskampf macht sie wichtiger als je zuvor. Wie jeder Vertriebsexperte bestätigen kann, ist es viel teurer einen Neukunden zu gewinnen, als einen bestehenden Kunden an sich zu binden. Klassische Beispiele für Kundenbindungsmaßnahmen sind Rabattmarken, Kundenzeitschriften, Newsletter, Kundenkarten oder Vorteilskarten. Im Folgenden werden fünf wichtige und zum Teil sogar erstaunlich simple Wege der Kundenbindung beschrieben, welche von so gut wie jedem Unternehmen eingesetzt werden können und auch sollten.

Elektronischer Newsletter / Postaussendung

Wer seine Kunden kennt, erfährt auch eher etwas über ihre Bedürfnisse. Anhand derer kann die Klientel auch in verschiedene Kategorien oder Zielgruppen unterteilt werden. Daraus ergeben sich wiederum zwangsläufig unterschiedliche Verteiler für Newsletter oder Postaussendungen, um gezielt die Kunden über Angebote zu informieren, die sich auch wirklich für ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung interessieren. Eine höhere Kaufbereitschaft ist die Folge. Ein Tipp: Kommunizieren Sie häufig über verschiedene Kanäle. Überlassen Sie dabei die Kommunikation nicht dem Zufall, sondern entwickeln Sie eine Strategie, z.B. wie oft und wann Sie mit Ihren Kunden in Kontakt treten möchten.

Personalisieren Sie Ihre Aussendungen

Vermeiden Sie tunlichst die Aussendung von anonymen Anschreiben an Ihre Kundschaft. Jeder Mensch fühlt sich erst dann richtig gut aufgehoben, wenn er willkommen, geschätzt und evtl. sogar persönlich umsorgt wird. Die persönliche Anrede mit dem korrekten Namen ist daher das probate Mittel, um Aufmerksamkeit beim Leser zu erregen, sodass das Dokument nicht gleich als unwichtig oder uninteressant verworfen wird. Diese kleine Art der Wertschätzung und der Aufmerksamkeit tut dem Empfänger gut und Ihr Unternehmen erscheint in einem positiven Licht.

Geburtstagsglückwünsche

Überraschen Sie Ihre Kunden beispielsweise mit elektronischen Geburtstagsgrüßen oder einem kleinen Präsent. Das sorgt ebenfalls für einen angenehmen Eindruck und Sie können sich sicher sein, dass Sie durch diese kleine Geste positiv im Gedächtnis bleiben.

Holen Sie sich Feedback von Ihren Kunden ein

Kunden möchten vor allem ernst genommen und wertgeschätzt werden. Darum sollten Sie auch aktiv telefonisch, postalisch oder per E-Mail nach ihrer Meinung fragen. Erstellen Sie zur Unterstützung dieses Vorhabens dafür z.B. auch individuelle Webformulare für Feedbacks auf Ihrer Website. Diese können vom Kunden online einfach und schnell ausgefüllt werden. Das stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern Sie können gleichzeitig ebenfalls viele wichtige und individuelle Informationen sammeln. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie ihre Meinung ernst nehmen und sie in Ihre Entscheidungen einfließen lassen.

Dokumentation des Kundendialogs

Werden die Anliegen eines Kunden vom Kundenservice schnell und zu seiner absoluten Zufriedenheit bearbeitet, dann erreichen Sie dadurch ebenfalls eine gute Kundenbindung. Umso mehr Informationen Sie dafür über Ihre Kunden gespeichert haben und abrufen können, umso individueller können Sie auf ihn eingehen. Hierbei ist es beispielsweise wichtig, zu den einzelnen Kunden nicht nur Notizen zu hinterlegen, sondern auch durchgeführte Aktivitäten, sowie Dokumente abzuspeichern oder den E-Mail-Verkehr genau festzuhalten. So kann sich jeder Mitarbeiter bei Bedarf schnell in die Sachverhalte einlesen und kompetent auf Fragen antworten.

Das CRM-System – Unterstützung bei allen fünf genannten Punkten

Die Anschaffung eines CRM-Systems (Customer Relationship Management), welches Sie generell bei allen Aktionen der Kundenbindung und der Verbesserung der Kundenbeziehungen unterstützt, ist in der heutigen Zeit mehr als sinnvoll. Sie kann sich sehr positiv auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens auswirken. Die ARANES GmbH & Co. KG stellt Ihnen in ihrem Programm „AkquiseManager“ genau die, zum Teil sogar automatisierbaren, Funktionen zur Verfügung, welche in den fünf oben genannten Punkten notwendig sind. Von der Erstkontaktaufnahme mit einem Interessenten, über die Angebotsphase bis hin zur Auftragsabwicklung und den anschließenden Prozessen der Kundenbindung und Nachkauf-Stimulierung bietet Ihnen das webbasierte Tool für Akquise- und Marketing-Tätigkeiten ein stimmiges und durchdachtes Paket. Durch den modularen Aufbau ist das System sowohl für das ein-Personen-Unternehmen bis hin zum Großkonzern geeignet.

Genauere Information und Details erhalten Sie hier: www.akquise-software.de

Share.

Eine Antwort verfassen