Mehr Leistung, weniger Kosten: die geoKOAX Erdwärmetausch-Technologie

1

Der Huber Verlag für Neue Medien im Gespräch mit Jörg zu Dohna, Geschäftsführer der geoKOAX GmbH

Die geoKOAX GmbH gehört mit ihrem Produkt geoKOAX Erdwärmetausch-Technologie zu den Finalisten des INDUSTRIEPREIS 2016 in der Kategorie Energie & Umwelt. Die Redaktion des Huber Verlags für Neue Medien hat sich mit Jörg zu Dohna über das Produkt unterhalten:

Ihr Produkt gehört zu den Top 3 in seiner Kategorie beim diesjährigen INDUSTRIEPREIS. Können Sie uns Ihre Lösung in drei prägnanten Sätzen beschreiben?

geoKOAX ist eine neue Generation an Erdwärmsonden, die a) mehr Leistung erbringt bei b) geringeren Erstellungskosten im Vergleich zu konventionellen Produkten. Dadurch wird Erdwärme erstmals nicht nur zur umweltschonenden, sondern kostengünstigen Alternative zu fossilen Heiz- und Kühltechniken.

Durch die patentierten geometrischen und physikalischen Eigenschaften unserer Erdwärme-Speichersonde erzielt sie eine doppelt so hohe Leistung, und reduziert die Bohrtiefen um bis 65%. Da die Bohrkosten der entscheidende Kostenfaktor in einem Geothermie-Projekt sind, erschließen wir in einem preissensitiven Markt neue Kunden und neue Regionen und ermöglichen vor allem den industriellen Einsatz von Erdwärme zum Heizen und Kühlen.

Was ist aus Ihrer Sicht das Fortschrittliche an Ihrem Industrie-Produkt?

geoKOAX_sonden_frontal_LogoWir haben uns bei der Entwicklung der geoKOAX moderne Speichertechnologien zum Vorbild genommen. Im Unterschied zu konventionellen Sondensystemen werden mit der geoKOAX aufgrund des Volumenspeichers und einer patentierten Verwirbelungstechnik die Leistungsanforderungen der Wärmepumpe nicht direkt auf den Untergrund übertragen. Es erfolgt vielmehr eine Entkopplung des Wärmepumpenbetriebs vom Untergrund. Dadurch wird ein weitgehend gleichmäßiger Wärme- bzw. Kälteentzug erreicht, so dass bereits eine bis zu 65% geringere Sondenlänge ggü. Einfach-U-Sonden ausreicht, um kurzzeitige Spitzenleistungen aufzunehmen.

Was unterscheidet Ihr Produkt vom Angebot Ihrer Wettbewerber? Gibt es Alleinstellungsmerkmale?

Neben der bereits angesprochenen Reduktion von Bohrmetern und Bohrkosten und der damit einhergehenden sog. Grundstückseffizienz, unterscheiden folgende Alleinstellungsmerkmale die geoKOAX von konventionellen Sondentechniken:

  1. Monovalentes Heizen und Kühlen großer Gebäude: Kein anderes Erdwärme-System kann sich in der Kühl-Effizienz mit geoKOAX messen. Monovalentes Kühlen und Heizen ist auch auf für große Lasten auf limitierten Grundstücken möglich.
  2. Durch die Kühlfunktion über das in-house-Heizsystem, kann auf alternative und kostenintensive (capex, opex) Kühltechniken (Kühltürme, Klimaanlagen etc.) verzichtet werden. Das ist eine Revolution gerade für die kostenintensive industrielle Kühlung!

Ist eine Weiterentwicklung Ihrer Lösung geplant? Worauf dürfen sich Ihre Kunden in Zukunft freuen?

Ja, wir arbeiten derzeit an zwei weiteren Produkten, die noch in 2016 in-Situ getestet werden sollen. Beide Produkte werden einen weiteren Kostenreduktions-Beitrag für erdwärmegekoppelte Wärmepumpen-Projekte leisten, die wiederum einen erheblichen Beitrag zur Vermeidung von CO2-Emissionen leisten.

Sie haben es in die Endrunde geschafft – eine großartige Leistung! Was bedeutet diese Auszeichnung für Sie und Ihr Team?

Eine solche Auszeichnung ist für uns alle eine besondere Würdigung und Bestätigung unseres Beitrages zur Wärmewende. Wir danken den Initiatoren des Wettbewerbes und den Mitgliedern der Jury.

Was ist in Ihren Augen die größte Herausforderung, der sich deutsch- sprachige Industrieunternehmen künftig stellen müssen?

Mit Industrie 4.0 ist eine riesige Innovationswelle angestoßen worden. Um Deutschlands Zukunft als Produktionsstandort zu sichern, muss diese Welle aktiv gestaltet werden. Wer vorne mitspielen will, muss seine Organisation entsprechend um- bzw, aufstellen. Die Vernetzung über das Internet und die Verschmelzung der physischen und virtuellen Welt generiert insbesondere für die KMU’s neue Herausforderungen an z.B. Personal, R&D und länderweise unterschiedlicher Regulierung.

Alle weiteren Informationen zum Produkt erhalten Sie hier.

Share.

1 Kommentar

  1. Das klingt echt phänomenal! Ist die Frage, ob es auch für VRF Systeme in Hotels angewandt werden kann?! Oder war das nur für Industrie, das habe ich dann noch nicht ganz raus lesen können.

Eine Antwort verfassen