Mieten Sie Ihren eigenen Kran

0

Nicht für jedes Bauvorhaben muss man sich gleich einen eigenen Kran zulegen. Wer einen Kran nur für einen begrenzten Zeitraum benötigt, für den empfiehlt es sich, den passenden Kran nur zu mieten. Das gilt für Privatleute ebenso wie für Unternehmer. Wir haben die wichtigsten Informationen für Sie.

Welcher Kran ist der richtige?
Bei Kranvermietern wie scholpp.de haben Sie die Möglichkeit, aus den unterschiedlichsten Modellen das passende Gerät für Ihr Bauvorhaben und Ihre Baustelle auszuwählen. Wer nach einer möglichst flexiblen und vielseitig einsetzbaren Kranlösung sucht, für den eignet sich der Mobilkran wohl am besten. Vor allem für kleinere und private Baustellen reicht ein solcher Autokran völlig aus.

Die Vorteile des Autokrans liegen klar auf der Hand. Dank seiner Mobilität ist er schnell und flexibel einsatzbereit. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen großen Kran ist der kleine Mobilkran außerdem nahezu auf jedem Gelände und auch unter erschwerten Bedingungen einsetzbar. Er eignet sich zudem ganz optimal für kurze Bauvorhaben. Die perfekte Lösung für Gelegenheitsbauherren.

Die wichtigsten Sicherheitshinweise im Umgang mit einem Miet-Kran
Egal, auf welcher Baustelle Sie sich bewegen, ohne Helm und festes Schuhwerk sollten Sie niemals unterwegs sein. Das gilt natürlich auch ganz besonders dann, wenn schwere Maschinen im Spiel sind. Auch den Kran selber sollten Sie daher nur in angemessener Sicherheitskleidung besteigen. Zwar sind die modernen Mobilkräne mittlerweile sehr sicher, aber Unfälle können trotz aller Technik noch immer jederzeit geschehen. Aus diesem Grund ist es so wichtig, sich penibel an die Sicherheitsvorschriften zu halten.

Auch wenn viele als Kind davon geträumt haben, einmal auf so einem großen Kran zu sitzen und schwere Lasten durch die Gegend zu schleppen, eines muss betont werden: Ein Kran ist kein Spielzeug. Wer unsachgemäß mit einem solch großen Baugerät umgeht, der kann leicht schwere Schäden anrichten. Daher sollten Sie die Kranführung lieber einem Experten überlassen. Jemand, der keine Erfahrung im Umgang mit der Maschine hat, hat im Führerhäuschen aus Sicherheitsgründen nichts zu suchen. Engagieren Sie in diesem Fall lieber einen professionellen Kranführer, auch wenn dies zusätzliche Kosten bedeutet. Sicherheit geht immer vor.

Bild: © John Foxx/Stockbyte/Thinkstock

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen