Mit dem Fahrrad zur Arbeit – gesund und umweltbewusst

0

Erfolgreiches Arbeiten im Mittelstand ist nur dann möglich, wenn die Mitarbeiter auch gesund sind. Dass das der Fall ist, können auch die Unternehmen selbst beeinflussen. Sie können etwa ihre Mitarbeiter dazu animieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen.

Arbeitgeber sollten gesundheitsfördernde Maßnahmen einführen

Einer aktuellen Statistik zufolge bewältigen 70,7 Prozent der Berufstätigen ihren Arbeitsweg mit dem Auto oder Motorrad. Hat man dann auch noch einen Bürojob, so ist der Alltag extrem bewegungsarm, sofern man nicht noch am Abend nach der Arbeit und/oder an den Wochenenden Sport treibt. Für die Gesundheit ist das alles andere als förderlich, wobei es vor allem das Muskel-Skelett-System ist, das unter der quasi nicht vorhandenen Bewegung leidet. Die Folgen sind oft Rückenschmerzen, Verspannungen und Kopfschmerzen, und bei einigen Menschen kommt es sogar irgendwann zum Bandscheibenvorfall. Beschwerden wie diese führen zum einen zu längeren Ausfällen aufgrund von Krankheit, zum anderen leidet auch das gesamte Wohlbefinden unter der fehlenden körperlichen Aktivität. Schließlich tut Bewegung nicht nur unserem Körper, sondern auch unserem Geist gut!

Natürlich ist es prinzipiell die Pflicht des Einzelnen, auf seine Gesundheit zu achten und sich ausreichend sportlich zu betätigen. In der Praxis gelingt das jedoch nur wenigen Berufstätigen. An dieser Stelle kommen Sie als Arbeitgeber ins Spiel, denn Sie können gesundheitliche Maßnahmen gezielt fördern. Sie können Arbeitsplätze ergonomisch gestalten, Betriebssport anbieten oder aber Arbeitnehmern mit vergleichsweise kurzem Arbeitsweg statt eines Firmenwagens ein Firmenfahrrad zur Verfügung stellen. Hier bieten sich speziell Elektrofahrräder an, die selbst Sportmuffel überzeugen dürften. Da sie besonders platzsparend sind, haben sich vor allem E-Klappräder bewährt, die Arbeitgeber über electro-fun.de beziehen können.

Von den Vorteilen der Maßnahmen profitieren Unternehmen und Mitarbeiter gleichermaßen:

Auf Unternehmensseite sind insbesondere Kostenvorteile zu nennen. Die einmalige Anschaffung von E-Fahrrädern ist allemal günstiger als das Leasing und der Unterhalt von Firmenwagen. Weiterhin ist es wahrscheinlich, dass der Krankenstand merklich reduziert werden kann.

Auf Arbeitnehmerseite steht der gesundheitliche Nutzen im Vordergrund. So wird nicht nur der Entstehung von Schmerzen und Verspannungen vorgebeugt, vielmehr werden dank der Bewegung an der frischen Luft auch die Abwehrkräfte gestärkt und Glückshormone freigesetzt. Arbeitnehmer, die bislang mit dem eigenen Pkw oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Betrieb gefahren sind, können sich außerdem über Kostenersparnisse freuen.

Bild: © Digital Vision/Photodisc/Thinkstock

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen