Mit FileMaker Geschäftsprozesse optimieren – So erhöht das Datenmanagementsystem die Produktivität in der Praxis

0

In unserem Beitrag vom Anfang des Jahres haben wir Ihnen die Produkte von FileMaker bereits vorgestellt. Nun möchten wir Ihnen anhand von Praxisbeispielen veranschaulichen, wie sich die Plattform in Unternehmen verschiedenster Branchen als fester Bestandteil des Arbeitsalltags etabliert hat und die Produktivität nach oben treibt.

Datenbanken können entweder in FileMaker selbst kreiert werden oder in Form von gängigen Dateiformaten importiert werden. Kompatibel ist FileMaker mit Mac, iOS, Windows und Web und eignet sich somit für verschiedene Nutzer und Vorlieben. Das folgende Video gibt einen Überblick über die Plattform und zeigt unter anderem wie die Software Angestellten im Benetton-Fashion-Store auf dem iPad zur Verfügung steht und diese ihre Kunden so locker aus dem Handgelenk heraus über Lagerbestände aufklären können:

Auch in der komplexeren produzierenden Industrie unterstützt FileMaker die Prozessabläufe. Stadler Rail nutzt eine FileMaker-basierte Lösung bei der Werkzeugbestellung und verschlankt damit nicht nur den Arbeitsprozess, sondern erhöht auch die Kundenzufriedenheit durch beschleunigte Abläufe. Die IT-Experten begründen die Wahl von FileMaker damit, dass die Datenbank bloß einmal konfiguriert werden muss und damit schon allen Beteiligten auf verschiedenen Endgeräten zur aktiven Nutzung zur Verfügung steht. Für die Mitarbeiter steht die einfache Handhabung als Vorteil im Vordergrund und ist zum vertrauten Helfer geworden. In den weiten Hallen von Stadler Rail ist das FileMaker-System tagtäglich präsent und gliedert sich optimal in die komplexen, zu hohem Grad automatisierten Prozesse ein, wie dieses Video zeigt:

In Deutschland haben viele Unternehmen den Ruf, sich mit zu viel starrem administrativen Aufwand zu belasten, was der Flexibilität und Produktivität im Wege steht. Mit dem Lean Thinking-Ansatz können Unternehmen ihre Prozesse durch FileMaker benutzerfreundlich zentralisieren und Arbeitsaufwand reduzieren, sodass Ressourcen für wertschöpfende Aktivitäten freigesetzt werden.

Haben auch Sie bereits Erfahrungen mit FileMaker gesammelt oder Ideen in welchen Industrien die Plattform den Arbeitsalltag revolutionieren kann?

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen