Möbelpacker: Hilfreiche Unterstützung beim Umzug

0

Ein neuer Job, eine neue Wohnung – das bedeutet erst mal Stress. Denn ein Wohnungswechsel nimmt jede Menge Planung, Zeit und Nerven in Anspruch. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man ein Umzugsunternehmen beauftragt, das die Möbelpacker gleich mitbringt.

Professionelle Hilfe erleichtert stressige Umzüge

Egal, ob man Kisten schleppt in Eigenregie oder Möbelpacker beauftragt: Ein Umzug ist immer eine kräftezehrende Angelegenheit. Auch wenn aus dem Bekanntenkreis Hilfe kommt – die Arbeit eines professionellen Möbelpackers erleichtert den Umzug oft ungemein. Besonders schwere und sperrige Gegenstände wie Waschmaschine, Kühlschrank oder Klavier überfordern viele noch so motivierte Umzugshelfer. Damit niemand zu Schaden kommt, gibt es zum Glück die professionellen Möbelpacker. Sie arbeiten in den meisten Fällen zu guten Konditionen und bringen jeden Umzug schnell und effektiv über die Bühne. Ob das Klavier oder ein massiver Holzschrank – mit Kraft und Erfahrung packen die Profis im wahrsten Sinne auch die schwierigsten Herausforderungen.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Ein oder zwei routinierte Möbelpacker lassen in einen anstrengenden Umzug oft eine gewisse Dynamik mit einfließen. So packen am Ende alle motivierter mit an. Allerdings lohnt es sich, vor dem Umzug alle Angebote genau zu vergleichen. Denn: Ein günstiger Umzug ist auch mit Möbelpackern möglich.

© Stockbyte/Thinkstock

Möbelpacker – Ein echter Knochenjob

Das Berufsbild des Möbelpackers ist kein Ausbildungsberuf. Aus diesem Grund trifft man bei Umzügen immer wieder auf Fachleute aus anderen Berufsgruppen: Schreiner, Tischler oder Feinmechaniker. So ist garantiert, dass die Möbel nach einem Umzug auch in der neuen Wohnung wieder sachgerecht zusammengesetzt werden können. Sollte doch einmal etwas kaputt gehen, dann sind die professionellen Möbelpacker – anders als freiwillige Helfer – gut versichert. So bleibt niemand auf seinem Schaden sitzen.

Die Arbeit des Möbelpackers erfordert neben logistischem und handwerklichem Geschick vor allem eines: körperliche Fitness. Denn ohne die nötige Kraft und Ausdauer ist ein Umzug in den sechsten Stock kaum zu bewerkstelligen.

Artikelbild: © Goodshoot/Thinkstock

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen