Mobile Device Management – Einstieg in Microsoft Intune

0

In dem ersten Blogbeitrag von Frederic Albrecht haben Sie vielleicht schon über die Stärken der Nutzung von Microsoft Intune in der Endgeräteverwaltung gelesen. Besonders spannend ist dabei, dass neben Notebooks und Desktop-PCs auch Mobilgeräte komfortabel administriert werden können.

Geräteverwaltung komfortabel und flexibel

Eine Kernfunktion von Microsoft Intune ist die Verwaltung von Mobilgeräten mit iOS, Android, Windows Phone und Windows 10. So hilft beispielsweise ein Selfservice-Portal bei der Registrierung neuer Mobilgeräte. Damit verringert sich vor allem der Arbeitsaufwand für den Administrator. Insbesondere kleinere Unternehmen profitieren davon. Grundsätzlich können folgende Gerätetypen mit Intune direkt verwaltet werden:

  • Windows Phone 8.0 und höher
  • Windows RT und Windows 8.1 RT
  • Computer mit Windows 8.1 und höher (wenn als Mobilgeräte verwaltet)
  • Apple iOS 6.0 und höher
  • Google Android 4.0 und höher (einschließlich Samsung KNOX)

BOYD- und CYOD: kein Problem!

Intune unterstützt sowohl BYOD-Ansätze Unternehmen, bei denen ein persönliches, Mitarbeiter-eigenes Gerät registriert wird, oder auch das CYOD-Konzept, das mit „Choose Your Own Device“ das Bereitstellen verschiedene Gerätetypen durch das Unternehmen beschreibt.

Wie Appmanagement und ein interner Appstore das Paket ergänzen, erfahren Sie über den unten stehenden Link.

http://www.it-mod.de/einstieg-in-microsoft-intune-teil-ii-mobile-device-management/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.