Mobile Revolution im Gesundheitswesen – Apple-Tochter FileMaker im Einsatz bei Lee Medical

0

Keine Suche nach Patientenakten, keine umständlichen Kommunikationswege – stattdessen Patientendaten mobil auf dem Tablet. Was in Deutschland noch klingen mag wie aus einem Science Fiction Film, ist beim Pflegepersonaldienstleister Lee Medical, Inc. aus den USA längst Realität. Die Mitarbeiter des Pflegepersonaldienstleisters sind alle mit iPad ausgestattet und haben damit Patientendaten bei ihren Patientenbesuchen stets verfügbar.

Lee Medical, Inc. verwendet VAST (Vascular Access Surveillance Tracking), eine Datenbanklösung, die auf Apple-Tochter FileMaker basiert und Programmierungsaufwand und Kosten dadurch gering hält. Daten werden nie lokal auf den Tablets, sondern gemäß der strengen Datenschutzvorschriften im Gesundheitswesen zentral und sicher gespeichert. Mithilfe ihrer Technologiepartner iSolutions und Computer Support Service war der Prototyp bereits innerhalb weniger Stunden erstellt und die vollständige Lösung nach zwei Wochen einsatzbereit. Das Resultat kann sich blicken lassen:

Für die Geschäftsführung war der Einsatz eine wichtige strategische Entscheidung, die sich finanziell deutlich auszahlt und dem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffte. Lee Medical weist eine äußerst geringe Infektionsrate der Blutbahn ihrer Patienten auf, die weit unter dem Durchschnitt von Krankenhäusern liegt, was nicht nur den Patienten Leid erspart, sondern auch enorme Kosten für Krankenhäuser im Falle einer Infektion verhindert. Der Erfolg wird unter anderem auf den Einsatz der Datenbanklösung zurückgeführt, denn die Verwendung von Kathetern wird mit grafischen Übersichten während des gesamten Verwendungszeitraums in Echtzeit verfolgt und kontrolliert. Außerdem haben sich die Pfleger schnell an die intuitive Bedienung der Software gewöhnt und können sich nun intensiver um ihre Patienten kümmern.

Das Video zeigt, wie die Software bei Lee Medical zum Einsatz kommt.

Wie sehen Sie das Potenzial mobiler Datenbanklösungen in Deutschland?

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen