MSC Technologies etabliert vollautomatischen Optical Bonding-Prozess von Displays und Touches im eigenen Hause

0

MSC Technologies, ein Geschäftsbereich von Avnet Inc. (NYSE: AVT), hat ihre hochmoderne Fertigungsstätte für innovative Display-Module in Stutensee weiter ausgebaut und einen vollautomatischen Optical Bonding-Prozess installiert. Damit kann der erfahrene Spezialist für Display- und Embedded-Systeme im eigenen Hause komplette HMI Frontends bestehend aus Display, Touch und Cover-Glas entwickeln und produzieren. MSC Technologies setzt dabei auf die fortschrittlichsten Technologien, die es heute am Markt gibt, und auf vollautomatisierte Produktionsschritte.

Klaus Hagenacker, Geschäftsführer Display Solutions bei MSC Technologies, sagt: „Neben innovativen Touch-Lösungen, der Ansteuerungselektronik und dem mechanischen Aufbau beherrschen wir jetzt auch das Optical Bonding als einer der Schlüsselprozesse vor Ort. Nur so können wir die Wünsche unserer Kunden nach Flexibilität und höchster Qualität bei der Fertigung hochwertiger Visualisierungssysteme erfüllen.“ Maximale Flexibilität bezieht sich sowohl auf die Realisierung anspruchsvoller technischer Anforderungen als auch auf die Stückzahlen eines Projektes. Klaus Hagenacker: „Die Mehrheit der Industriekunden kommt aus Märkten mit mittleren Stückzahlen, beispielsweise der Automatisierung oder der Medizintechnik. Die typischen Stückzahlen liegen hier zwischen 500 und 3000 Einheiten pro Jahr.“ MSC Technologies kann in Stutensee Stückzahlen dieser typischen Größenordnung fertigen, aber auch Projekte mit mehreren 10.000 Stück sind möglich.

Der hochautomatisierte Maschinenpark und das durchgängige Qualitätskonzept in der MSC-Fertigungsstätte stellt eine gleichbleibende Güte und hohe Zuverlässigkeit aller Produkte sicher. Durch ein optimiertes, planbares Management und eine vereinfache Logistik sind kurze Lieferzeiten realisierbar. Die in Stutensee gefertigte Anzeigeeinheit kann direkt zum Kunden oder zur Weiterverarbeitung in das MSC-Werk nach Freiburg geschickt werden, wo es dann zusammen mit anderen Bauteilen zu einem kompletten, den Kundenanforderungen entsprechenden Produkt verbaut wird.

Beim Optical Bonding wird die gegenüber den Glasschichten relativ brechungsarme Luftschicht zwischen Deckglas und LCD-Anzeige durch einen optisch transparenten und im Brechungsindex abgestimmten Kleber ersetzt. Erreicht wird damit eine erhebliche Verbesserung der optischen Eigenschaften wie z.B. ein deutlich höherer Kontrast und eine verbesserte Ablesbarkeit auch bei heller Umgebung. Darüber hinaus stabilisiert der Verguss mit einem Kleber den mechanischen Aufbau der Display/Touch-Einheit.

www.msc-technologies.eu

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.