Nachweisführung in KISSsoft mit der ANSYS Extension Fast+More

0

Schrauben gehören zu den am häufigsten verwendeten Verbindungselementen und werden daher oft in hoher Zahl eingesetzt, um Bauteile miteinander zu verbinden. Die Herausforderung besteht darin, sehr viele Schrauben möglichst effizient, für den Software-Anwender komfortabel und zuverlässig über die gesamte Lebensdauer zu bewerten. Aus diesem Grund wurde die ANSYS® Anwendung Fast+More von Ingenieuren aus der Berechnungspraxis für Ingenieure entwickelt, wobei sie das Beste aus zwei Welten zusammenbringt: die FEM-Software des Markführers ANSYS und die detaillierte Nachweisführung in KISSsoft®.

Fast+More ist eine ANSYS Extension, die einfach und schnell über die ACT Konsole installiert wird. Sie ist vollkommen in die ANSYS Oberfläche integriert und daher rasch erlernbar. Grosse Modelle gehören zur Stärke von Fast+More: Sie bestehen häufig aus Schalenelementen (aber auch Volumenelementen) und enthalten viele hunderte Schraubenverbindungen, die durch Balkenmodelle dargestellt sowie bewertet werden müssen. Bohrungen vielfältigster Art werden automatisch erkannt und die Verbindungselemente erzeugt. Nach der Berechnung mit ANSYS stehen umfangreiche Ergebnisse sowohl in graphischer als auch tabellarischer Form zur Verfügung, die zur weiteren detaillierten Nachweisrechnung in KISSsoft exportiert werden können – z.B. nach VDI 2230 Modellklasse II. Bei allen erzeugten Objekten handelt es sich stets um ANSYS Mechanical® Standardobjekte, auf die der Nutzer immer vollen Zugriff hat.

Fast+More lässt sich nicht nur für Schrauben einsetzen, sondern auch für Niet- und Punktschweissverbindungen. Weiterführende Informationen zur ANSYS Extension erhalten Sie in diesem Video (in englischer Sprache) und auf Anfrage.

Weitere Informationen: Demo-Video: Bolt Analysis (in Englisch)

www.KISSsoft.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.