Neue Ära im deutschen Kreditmarkt: Bereits ein Viertel der Kredite wird online abgeschlossen

0

Die smava Kreditnehmer-Studie 2015 belegt einen unaufhaltbaren Wandel im Kreditgeschäft: 2014 wurden in Deutschland schon 25 Prozent der Ratenkredite im Internet aufgenommen. Gleichzeitig verlieren die Filialbanken an Bedeutung – die Zahl der dort abgeschlossenen Kredite sank um 20 Prozent und jeder zehnte Filialbankkunde will künftige Kredite im Internet abschließen.

Das Kräfteverhältnis im deutschen Kreditmarkt verschiebt sich zunehmend Richtung Internet: Zwar schlossen 2014 immer noch 30 Prozent der Verbraucher ihren Kredit vor Ort in einer Filialbank ab – doch das entspricht bereits einem Rückgang um 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (37 Prozent). Das zeigen die Ergebnisse einer aktuellen Studie, die vom Online-Kreditvergleich smava (http://www.smava.de/) in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IPSOS realisiert wurde. Während die Bedeutung von Bankfilialen immer weiter abnimmt, wächst die Nutzung des Internets für die Suche und Aufnahme von Krediten kontinuierlich. 2014 wurde insgesamt jeder vierte Ratenkredit in Deutschland online aufgenommen. Im Bereich der Online-Kredite konnten vor allem die Kreditvergleichsportale zulegen. Fast jeder zehnte Kredit (neun Prozent) wurde dort abgeschlossen, das ist ein Anstieg von knapp 30 Prozent im Vergleich zu 2013. Die Online-Seiten der Kreditinstitute wurden von 13 Prozent der Kreditnehmer genutzt und verzeichneten damit einen Rückgang um sieben Prozent.

Wo haben die Deutschen 2014 ihre Kredite aufgenommen?
1. Am Point of Sale (offline) 33%
2. Vor Ort in der Filialbank 30%
3. Auf der Online-Seite des Kreditinstituts 13%
4. Über ein Online-Kreditvergleichsportal 9%
5. Vor Ort bei einem Kreditvermittler/Finanzberater 7%
6. Auf einem anderen Weg 4%
7. Am Point of Sale (online) 3%

Bankfilialen sind nicht mehr das Nonplusultra
Die smava-Studie zeigt nicht nur, dass der Kreditabschluss in Filialbanken mittlerweile rückläufig ist, sondern auch, dass sich dieser Trend weiter fortsetzen wird. Unter den Kreditnehmern, die in einer Filialbank abgeschlossen haben, plant schon jeder Zehnte seinen nächsten Kredit über das Internet aufzunehmen. Neun Prozent der bislang filial-affinen glauben sogar, dass Bankfilialen bald ganz überflüssig werden.

Online-Kredite punkten vor allem beim Preis
Die steigende Nachfrage nach Online-Krediten resultiert aus einer Reihe von Vorteilen, die klassische Filialbank-Kredite nicht bieten können: bessere Konditionen, ständige Verfügbarkeit und Transparenz der Angebote sowie kurze Abwicklungszeiten. Daher überrascht es nicht, dass 91 Prozent der Nutzer von Kreditvergleichsportalen angeben, zufrieden oder sogar sehr zufrieden mit ihrem Zinssatz zu sein. Bei den Filialbank-Kunden sind es nur 75 Prozent der Befragten.

„Die Zukunft des Kreditmarktes liegt online,“ so Alexander Artopé, Kreditexperte und Geschäftsführer der smava GmbH. „Die zunehmende Digitalisierung unserer Gesellschaft hat auch das Kreditverhalten der deutschen Konsumenten verändert. Moderne Kreditkunden sind preissensibler und selbstbestimmter und nutzen daher immer häufiger Online-Kreditvergleichsportale, da sie so deutlich günstigere Konditionen als in der Filiale erhalten.“

Potenzial beim Point of Sale
Ein Großteil der Konsumenten schließt nach wie vor Finanzierungen am Ort des Einkaufs ab: Drei Prozent tun dies online, zum Beispiel in einem Online-Shop, und 33 Prozent vor Ort, beispielsweise im Autohaus oder im Elektromarkt. Doch auch hier ist Vorsicht geboten: Sogenannte Null-Prozent-Finanzierungen können sich auf den zweiten Blick als Kostenfalle entpuppen. Daher ist ein Online-Kredit fast immer die günstigere Wahl.

Über die Studie
Die Studie wurde von dem Online-Kreditvergleichsportal www.smava.de in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut IPSOS im Februar 2015 realisiert. Die Daten wurden mittels repräsentativer Online-Befragung von 1001 deutschen Kreditnehmern, die 2014 einen Ratenkredit abgeschlossen haben, erhoben.

http://www.smava.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.