Neukunden gewinnen ohne die lästige Kaltakquise? Mit Webinarmarketing!

1

Mit Webinaren gewinnen wir fast ausschließlich unsere Kunden und ersetzen so fast 80% unserer sonst so zeitaufwendigen Akquise! Wie auch Sie mit Online-Präsentationen neue Kunden gewinnen können, möchten wir Ihnen anhand einer Checkliste zeigen.

Was ist ein Webinar eigentlich und was macht es so erfolgreich?

Durch ein Webinar können Sie sich, Ihr Unternehmen und Produkt bzw. Dienstleistung kostengünstig dem Kunden näher bringen. Sie können eine Beziehung zum Kunden aufbauen, eine Expertise herstellen und Vertrauen schaffen. Die Teilnehmer lernen Sie persönlich kennen, können sich schon mal ein Bild von Ihnen und Ihrem Angebot machen. Eine aktive Kontaktaufnahme durch den Kunden zu Ihnen wird so erleichtert, die erste Hemmschwelle abgebaut.

Mit einem Webinar erreichen Sie problemlos ein großes Publikum im Internet und sparen dabei Kosten und Zeit! Keine zeitraubenden Fahrten mehr zu eventuell interessierten Neukunden z.B. – aus denen ja nicht immer ein Auftrag hervorgeht.

Am Ende werden Sie nur noch mit den Teilnehmern persönlicher telefonieren oder sich treffen, die wirklich Interesse an Ihrem Produkt haben.

Das Webinar dient als Türöffner zum persönlichen Kontakt mit dem Kunden.

Vor dem ersten eigenen Webinar stellen sich einige Fragen. Schließlich will man sich und sein Produkt auch professionell präsentieren.

Wir haben Ihnen eine kurze Webinar-Checkliste in 3 Punkten zusammengestellt, die die wichtigsten Fragen beantwortet.

Was muss beachtet werden, um ein erfolgreiches Webinar vorzubereiten und durchzuführen?

Um mit einem Webinar neue Kunden zu gewinnen oder aber Bestandskunden zu pflegen, sollten Sie sich über folgende Fragen Gedanken machen:

1. Die Vorbereitung

Ziel Ihres Webinars: Z.B.: Neukundengewinnung, Bestandskundenpflege, Mitarbeiter informieren, Kooperationspartner finden…

Definieren Sie Ihre Zielgruppe!

Was ist Ihr Thema? Ein zu spezielles Thema grenzt den Personenkreis ein. Ist Ihr Thema zu allgemein gehalten, wird das meist 60-minütige Webinar oft zu oberflächlich.

Wer soll das Webinar durchführen? Eine Person oder vielleicht mehrere? 

Die Methodenwahl: Es steht Ihnen die klassische PowerPoint-Präsentation zur Verfügung. Sie können aber auch eine kleine Live-Umfrage machen, um das Webinar etwas aufzulockern und die Teilnehmer aktiv zu beteiligen. Möchten Sie eine Chat-Foren-Funktion integrieren? Wie möchten Sie sich optisch als Person präsentieren? Als Bild oder vor einer Live-Kamera? Sie können zusätzlich Ihren Teilnehmern im Anschluss an das Webinar als Aufzeichnung zur Verfügung stehen (die Webinar-Plattform Edudip bietet dies bspw. mit an)…

Wann möchten Sie Ihr Webinar halten? Die meisten Webinare werden vormittags und abends angeboten. Unsere besten Besucherzahlen bekommen wir, wenn die Webinare um etwa 10 Uhr stattfinden. Webinare vor 9 Uhr und in der Mittagszeit sind eher ungünstig.

Wichtig:

Machen Sie aus Ihrem Webinar keine plumpe Verkaufsveranstaltung! Viele Teilnehmer sind da erfahrungsgemäß sehr kritisch. Überzeugen Sie lieber Ihre Kunden mit Fachkompetenz und Expertenwissen. Geben Sie nützliche Tipps, sodass der Kunde einen Mehrwert aus dem Webinar für sich mitnehmen kann. Kürzen Sie also Ihre Firmen- und Produktpräsentation etwas ein.

Ein Webinar sollte nicht unbedingt länger als eine Stunde andauern. Danach ist die Aufmerksamkeitsspanne der Teilnehmer erschöpft.

2. Die Technik

Sie benötigen zur Durchführung eines Webinars einen moderner Computer mit einem DSL-Internetanschluss und einem Mikrophon (am besten ein externes Headset, das sorgt für eine gute Tonqualität).

Für alles weitere gibt es entsprechende Webinar-Sorftware im Internet!

Aus unserer Erfahrung können wir die Online-Webinar-Software edudip empfehlen. Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem ist die Plattform auf Deutsch. Hier können Sie Ihre Webinare einstellen mit Bild und Beschreibung. Die Teilnehmer können sich auch hier direkt für Ihr Webinare anmelden. Zudem ist diese Plattform einfach und leicht verständlich aufgebaut.

Eine gute Möglichkeit für einen Testlauf ist ein Probe-Webinar. So können Sie sich erstmal mit der Technik vertraut machen und den ganzen Ablauf vorab durchspielen.

3. Die Durchführung

Machen Sie Werbung für Ihr Webinar! Sie wollen mit möglichst wenig Aufwand, möglichst viele Nutzer erreichen. Um dies zu gewährleisten sollten Sie Ihr Webinar unbedingt bewerben – zum Beispiel auf Xing. Doch machen Sie die Werbung nicht schon Wochen vorher. Unsere Erfahrung: je langfristiger die Werbung, desto eher springen Teilnehmer auch wieder ab.

Stellen Sie sicher, dass sie in einem ruhigen Raum Ihr Webinar durchführen können, ohne von Kollegen, Familie usw. gestört zu werden.

Testen Sie vorher Ihre Technik. Eine Stunde vor Webinarbeginn sind in der Regel noch keine Teilnehmer im digitalen Seminarraum.

Die Präsentation beginnt: Versuchen Sie sich natürlich zu geben und frei und locker zu sprechen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg dabei!

Elisabeth und René Penselin

 

Elisabeth und René Penselin

Elisabeth und René Penselin

Über die Autoren:

Elisabeth und René Penselin sind selbständige Unternehmensberater und KfW-Gründercoach mit gemeinsamer Vision: Sie unterstützen Freiberufler und KMU beim Aufbau von Strategien zur Kundengewinnung im Internet. Dabei nutzen sie Ihre Erfahrungshorizonte als Online Marketingleiterin sowie als Vertriebsmanager.

 

 

 

Artikelbild: © Konstantin Gastmann PIXELIO

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

1 Kommentar

Eine Antwort verfassen