Nidec ASI festigt seine Führungsrolle in Europa im Bereich der Batterie-Energiespeichersysteme mit einem neuen Projekt in Nordirland

0

Die Anlage, die für SUSI Partners gebaut wird, stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein hin zu einem zunehmend elektrischen und grünen Energiemarkt dar – ein zentraler Aspekt im Europäischen Konjunkturprogramm im Sinne der Nachhaltigkeit
 
Nidec ASI, als Teil des Energy & Infrastructure Bereichs der Nidec-Gruppe, einer Gruppe mit Bestreben zur Ankurbelung der Wirtschaft mit Fokus auf mehr Nachhaltigkeit, setzt sein Wachstum in Europa fort und liefert Batterie-Energiespeicherlösungen (BESS) für ein Großprojekt in Nordirland, Vereinigtes Königreich. Diese Anlage entspricht den neuen globalen Umwelt- und Energiebedürfnissen und der steigenden Nachfrage nach erneuerbaren Energiequellen, die sich dank Energiespeicherlösungen immer weiter verbreiten können und so zur Energiewende von fossilen Brennstoffen hin zu Solar-, Wind- und Wasserkraft beitragen und diese ankurbeln.
 
Die BESS-Anlage mit 50 MW wird für SUSI Partners gebaut, einem Schweizer Investitionsfonds im Bereich der nachhaltigen Energieinfrastruktur. Der deutsche Entwickler für erneuerbare Energien, ABO Wind, fungiert dabei als Generalunternehmer. Nidec ASI wurde mit dem Engineering, der Beschaffung und dem Bau beauftragt und ist außerdem für das Management und die Wartung zuständig. Das Projekt umfasst die Entwicklung und den Einbau eines kompletten Batteriespeichersystems bestehend aus 13 Einheiten. Die Anlage ist für den Kapazitätsmarkt gedacht, für die von EIRGrid und SONI angebotenen Netzdienstleistungen zur Verringerung von Netzengpässen. Die Anlage wird überschüssige erneuerbare Energie speichern und wieder in das Netz einspeisen. Der Standort befindet sich in der Nähe eines Wohngebietes, was für die Nidec ASI-Technologie kein Problem darstellt. Sie wurde nämlich sorgfältig erforscht, um die Umweltauswirkungen zu minimieren, einschließlich der Verringerung von Lärmemissionen.
Batteriespeichersysteme werden zu einem integrierenden Bestandteil der neuen Energiestrategie und der modernen Stromnetze als Schlüsselelemente zur Umsetzung der Vision einer nachhaltigen und elektrischen Zukunft. Mit ca. 1 GWh BESS-Lösungen auf der ganzen Welt – einschließlich Italien, Frankreich, Deutschland, Vereinigtes Königreich, Finnland (dort werden derzeit neue Projekte umgesetzt) und sogar auf den Malediven – gehört Nidec ASI zu den drei weltweit führenden Unternehmen in dieser Branche. Das Unternehmen ist der Hauptlieferant von BESS-Anlagen für den Bereich der Versorgungswirtschaft in Europa und setzt sich sehr für die grüne Energiewende ein.
 
„Ich bin sehr stolz auf dieses schlüsselfertige Projekt. Dass SUSI Partners und ABO Wind uns als Partner ausgewählt haben, ist ein weiterer Beweis für die ausgezeichneten Ergebnisse, die wir bisher im Bereich der Batteriespeicherung erzielt haben, insbesondere für die außergewöhnliche Leistung unserer Produkte, die wir weiterhin in dem Bereich unter Beweis stellen“, so Dominique Llonch, CEO von Nidec ASI und Vorsitzender von Nidec Industrial Solutions. „Wir sind auch auf die Forschungs- und Entwicklungsarbeit stolz, die wir in den letzten Jahren für eine bessere Vorhersage der Energieproduktion von Windparks – was noch schwieriger ist als bei Photovoltaikanlagen – geleistet haben. Dadurch soll eine größere Gewissheit hinsichtlich der erzeugten und verkauften Energiemenge erlangt werden und gleichzeitig das Risiko von Stromausfällen deutlich verringert werden. Dank dieser Arbeit und der aufgebauten Fachkompetenzen haben wir dazu beigetragen, das Energiemanagementsystem für den Windsektor zu perfektionieren, dabei ein hohes Niveau zu erreichen und unsere Kunden dabei zu unterstützen, die Rentabilität ihrer Anlagen zu maximieren.“
 
Das Projekt samt den zahlreichen Erfolgsbeispielen auf der ganzen Welt machen Nidec ASI zu einem wahrhaften Vorreiter bei der Umstellung auf erneuerbare Energien zur Bekämpfung des Klimawandels und zur Eindämmung der zunehmenden Luftverschmutzung. Dabei wird der Übergang von einem Entwicklungsmodell mit hohen Kohlenstoffemissionen zu einem nachhaltigen und umweltfreundlichen Modell gefördert.

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.