OSADL bringt Echtzeit-Linux weiter voran und nimmt am neuen Linux Foundation Real-Time Linux (RTL) Collaborative Project teil

0

Die Echtzeiterweiterungen des Linuxkernels – auch bekannt als PREEMPT_RTPatche – haben eine lange und überwiegend erfolgreiche Geschichte. Schätzungen zufolge basieren weltweit mehrere tausend Projekte auf dieser Technologie.

Wichtige Komponenten wie das Kernel Tracing, HighResolution Timer und Threaded Interrupts wurden bereits in den Hauptentwicklerzweig des Linuxkernels eingebracht und haben sogar auch zur Verbesserung des NichtEchtzeitkernels beigetragen. Ein verbleibender Teil der PREEMPT_RTPatche konnte allerdings bisher noch nicht integriert werden, was zu einem erheblichen Mehraufwand der Entwicklung führt.

Das Open Source Automation Development Lab (OSADL) wurde vor fast 10 Jahren von Unternehmen der Automatisierungsindustrie gegründet mit dem Ziel, die nachhaltige Anpassung von Open Source und Linux an deren Erfordernisse anzupassen. So wurden die Beiträge der OSADLMitglieder unter anderem dazu verwendet, um EchtzeitLinux zu fördern, dessen Entwicklung anteilig zu finanzieren und ein TestZentrum zur Qualitätssicherung zu betreiben. Allerdings kann die Automatisierungsindustrie die gesamte verbleibende Arbeit nicht allein schultern – was auch nicht angemessen wäre, weil weitere Branchen wie z.B. die Telekommunikationsbranche ebenfalls einen deterministischen Linuxkernel benötigen. Dies hat die Linux Foundation vor einiger Zeit erkannt und dazu bewogen, das RealTime Linux (RTL) Collaborative Project ins Leben zu rufen. Ziel dieses Projekts ist es, genügend Mittel aufzubringen, um die RTL Working Group zu etablieren und die noch verbliebenen PREEMPT_RTPatche in den Hauptentwicklerzweig zu integrieren.

Heute, am 5. Oktober 2015 hat nun die Linux Foundation den erfolgreichen Start der RTL Working Group veröffentlicht. OSADL ist in der RTL Working Group als GoldMitglied vertreten und gibt so seinen Mitgliedern und der Automatisierungsindustrie eine Stimme in den technischen und administrativen Gremien der Working Group.

Darüber hinaus wird OSADL weiterhin unabhängig zur Qualitätssicherung des EchtzeitLinuxkernels beitragen und seine Mitglieder und die Community bei SafetyZertifizierung und Herstellung von Rechtskonformität unterstützen.

OSADL freut sich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der Linux Foundation RTL Working Group. Wir hoffen sehr, dass in greifbarer Zukunft die Echtzeitfähigkeit Bestandteil des Linux Hauptentwicklerzweigs sein wird und der PREEMPT_RT Patch nicht mehr jeweils nachgerüstet werden muss. OSADL wird sich in der RTL Working Group mit Nachdruck dafür einsetzen, dass die LinuxBenutzer nicht mehr allzu lange darauf warten müssen.    

www.osadl.org

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.