Oxford veröffentlicht App, Hilfe beim Verstehen und Verfassen wissenschaftlicher Texte

0

Mit dem ELTon Award 2015 ausgezeichnete App jetzt auch für Android erhältlich / Kostenlose Testversion mit 100 Einträgen

Immer mehr Studierende, deren Muttersprache nicht Englisch ist, belegen Studiengänge in englischer Sprache. Hilfe beim Verstehen und Verfassen wissenschaftlicher Texte auf Englisch bietet die preisgekrönte Wörterbuch-App Oxford Learner’s Dictionary of Academic English.

 Paragon Software, führend in der Entwicklung von Multiplattform-Software für Mobilgeräte, Tablets und Desktop-Computer, veröffentlicht die Wörterbuch-App Oxford Learner’s Dictionary of Academic English (OLDAE) für Android. Das Wörterbuch der englischen Wissenschaftssprache für alle, deren Muttersprache nicht Englisch ist, steht damit nicht nur iOS- sondern auch Android-Nutzer zur Verfügung. Entwickelt von Oxford University Press, der Autorität in Sachen englischer Sprache, wurde die App 2015 mit dem renommierten ELTon Award des Britsh Council in der Kategorie Innovation in Learner Resources, also innovative Lehrmittel, ausgezeichnet.

Die OLDAE-App richtet sich an Studierende, die von Hause aus nicht Englisch sprechen, gleichwohl ihr Fach in den Biowissenschaften, Gesellschafts- oder Geisteswissenschaften auf Englisch studieren. Mit der App lernen sie, die Wörter und Redewendungen in wissenschaftlichen Texten richtig zu verwenden und ihr akademisches Schreiben zu verbessern.

Diana Lea, leitende Redakteurin für OLDAE bei Oxford University Press, erläutert: „Die Anzahl der Studierenden, deren Muttersprache nicht Englisch ist und die dennoch ihr Fach auf Englisch studieren, nimmt Jahr für Jahr zu. Viele von ihnen beherrschen die englische Sprache im Allgemeinen gut, doch das wissenschaftliche Vokabular stellt eine Herausforderung für sie dar. Genau das brauchen sie aber sowohl für das Verständnis als auch das Verfassen von wissenschaftlichen Texten und ein allgemeines Englisch-Wörterbuch reicht da nicht aus. Das Oxford Learner’s Dictionary of Academic English, dessen Fokus ausschließlich auf Wissenschaftsenglisch liegt, füllt diese Lücke und bietet genau die wissenschaftlichen Termini, die diese Studierenden brauchen.”

Das Oxford Learner’s Dictionary of Academic English enthält:

  • 22.000 Wörter und Redewendungen, die auf dem 85 Millionen Wörter umfassenden Korpus an wissenschaftlichen Texten des Oxford-Verlags basieren
  • über 50.000 Beispielsätze, die zeigen, wie ein Wort in wissenschaftlichen Texten eingesetzt wird
  • die Möglichkeit, individuelle Wortlisten zu erstellen und zu verwalten
  • Audio-Dateien der Wörter, gesprochen von englischen und amerikanischen Muttersprachlern
  • Der gesamte Wörterbuchinhalt ist ständig präsent – ein Antippen eines Wortes in einer anderen Anwendung genügt und das Wort wird sofort nachgeschlagen.
  • die ‘Meinten Sie …?’-Funktion und die Platzhaltersuche, mit der sich auch Wörter finden lassen, deren Schreibweise nicht bekannt ist
  • eine Volltextsuche zum Durchsuchen sämtlicher Redewendungen, Bedeutungen und Sätze im Wörterbuch
  • Individuelle Darstellung: Hintergrundfarbe, Schriftgröße, die Hervorhebung der Suchergebnisse und vieles mehr lassen sich individuell anpassen.
  • Funktioniert ohne permanente Internet-Verbindung: einmal heruntergeladen, lässt sich das Wörterbuch auf dem Gerät ohne zusätzliche WLAN-Kosten oder Erreichbarkeitsprobleme durch Funklöcher benutzen.

Kompatibilität: ab Android 2.2

Verfügbarkeit:

Eine Testversion mit 100 Beispieleinträgen aus der Wörterbuch-App kann kostenlos heruntergeladen werden. Die Vollversion des Oxford Learner’s Dictionary of Academic English lässt sich dann per In-App-Kauf aktivieren und kostet 28.99 EUR (21.99 GBP, 28.99 USD) https://play.google.com/store/apps/details?id=com.oup.elt.oldae. 

www.paragon-software.com

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.