Porsche Digital entwickelt Künstliche Intelligenz zur Störgeräuscherkennung

0

Digitaler Assistent unterstützt bei der Bauteilentwicklung

Porsche Digital, das Tochterunternehmen des Stuttgarter Sportwagenherstellers, erweitert ihr Produktportfolio. Der digitale Assistent „Sounce“ verbessert künftig das Erkennen von Störgeräuschen – beispielsweise im Rahmen von Fahrzeugkomponententests. Ziel ist es unter anderem, die Entwicklung und Produktion von Bauteilen in der Automobilindustrie zu verbessern.

Die Technologie, die auf „Deep Learning“-Methoden basiert, erkennt beispielsweise bei Dauerlauftests Störgeräusche zuverlässig und präzise. Dies entlastet insbesondere Entwicklungsingenieure, die bei derartigen Prüfungen anwesend sein müssen. Der Assistent dokumentiert Fehler präzise und vereinfacht die Ursachenanalyse.

„Mit ‚Sounce‘ können wir die Geräuschentwicklung von Bauteilen unter Belastung rund um die Uhr und bei unterschiedlichsten Bedingungen verlässlich überprüfen. Dadurch verbessern wir die Analysemöglichkeiten in frühphasigen Komponentenversuchen“, erklärt Patricia Rennert, Head of Industry Solutions der Porsche Digital. Mittels der auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierenden Akustikprüfung werden über vielfältige Anwendungsfälle hinweg die Qualität gesteigert und Kosten gesenkt.

Einsatz in der Automobilindustrie und bei Partnern möglich
Die Technologie basiert auf dem Prinzip der Anomalie-Erkennung und lässt sich in verschiedenen Bereichen anwenden. Denkbar ist der Einsatz vor allem in Prüfsituationen, bei denen eine Vielzahl unterschiedlicher akustischer Signale eine Analyse allein durch das Gehör erschweren.

Der Bereich Industry Solutions der Porsche Digital konzipierte und entwickelte die sogenannte Software-as-a-Service-Lösung (SaaS) gemeinsam mit dem Entwicklungsressort der Porsche AG. Die Porsche Digital verantwortet den Betrieb der Technologie. „Technologische Industrielösungen zu entwickeln, ist einer unserer strategischen Ansätze und unsere Kernkompetenz. ‚Sounce‘ unterstreicht eindrucksvoll die Möglichkeiten, die sich vor allem durch unsere Deep-Tech-Experten bieten“, erklärt Mattias Ulbrich, Chief Executive Officer der Porsche Digital GmbH.

Nach dem Piloteinsatz wird die Lösung nun auch externen Kunden angeboten. Anfragen können über die Website www.sounce.io gestellt werden.

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.