Porsche erreicht im ersten Halbjahr 145.860 Auslieferungen

0

Steigerungen in Deutschland und Europa

Porsche hält seine Auslieferungen im ersten Halbjahr 2022 trotz zahlreicher Herausforderungen auf einem hohen Niveau. Insgesamt konnte der Sportwagenhersteller zwischen Januar und Juni weltweit 145.860 Fahrzeuge an Kunden übergeben. Das entspricht einem Rückgang von fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. „Das erste Halbjahr war geprägt von externen Einflüssen und Unwägbarkeiten, die wir gemeinsam mit unseren Händlern gut gemeistert haben“, sagt Detlev von Platen, Vorstand für Vertrieb und Marketing bei der Porsche AG. „Neben den Einschränkungen durch den erneuten Ausbruch der Corona-Pandemie in China und anderen Märkten haben uns anhaltende lieferkettenbedingte Engpässe und logistische Herausforderungen begleitet. Zugleich ist die Begehrlichkeit unserer Marke und Beliebtheit unserer Produkte ungebrochen. Wir gehen davon aus, dass sich das zweite Halbjahr dynamisch entwickeln wird. Wie in den Vorjahren schauen wir optimistisch nach vorn und sind entschlossen, die verbleibenden Monate des Jahres mit voller Kraft zu nutzen.“

Zuwachs in Deutschland und Europa
Die Situation in den Regionen weltweit war in der ersten Hälfte des Jahres vielschichtig. Entsprechend heterogen ist das Bild bei den Auslieferungszahlen. In Europa stieg die Zahl der ausgelieferten Fahrzeuge auf 43.087. Das entspricht einem Plus von sieben Prozent – trotz des starken Vergleichszeitraums. Gleiches gilt für den Heimatmarkt Deutschland: 13.785 Auslieferungen im ersten Halbjahr bedeuten einen Zuwachs von fünf Prozent. In China konnte Porsche trotz monatelanger Lockdowns in vielen Städten 40.681 Fahrzeuge an Kunden ausliefern. Der Rückgang der Auslieferungen lag dort in der ersten Jahreshälfte bei 16 Prozent. In Anbetracht des Gesamtrückgangs des Premium-/Luxussegments in China (-23 Prozent zwischen Januar und Mai) erreichte der Sportwagenhersteller in seinem nach wie vor größten Einzelmarkt damit ein überzeugendes Ergebnis. In Asien-Pazifik, Afrika und Nahost wurden insgesamt 62.245 Fahrzeuge an Kunden übergeben. In den USA sah sich Porsche mit Liefer- und Transitproblemen konfrontiert. Trotzdem konnten 32.529 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert werden. Dieser Wert steht dem besten ersten Halbjahr aller Zeiten im Vorjahr gegenüber.

Cayenne bleibt beliebtester Porsche
Die SUV-Modelle erfreuten sich dabei erneut einer besonders hohen Nachfrage. 41.947 Kunden nahmen ein Fahrzeug des Typs Cayenne entgegen. Auf Platz zwei folgt der Macan mit 38.039 Auslieferungen. Die Sportwagenikone 911 wurde weltweit an 21.616 Kunden übergeben. Der Porsche Taycan kam auf 18.877 Auslieferungen – trotz der eingeschränkten Produktion durch halbleiterbedingte Lieferengpässe, die den vollelektrischen Porsche besonders getroffen haben. Der Panamera wurde 15.604-mal ausgeliefert; die Modelle 718 Boxster und 718 Cayman nahmen 9.777 Kunden entgegen.

„Wir starten voller Energie und Optimismus in das dritte Quartal und legen neben den Auslieferungen weiterhin einen Schwerpunkt auf einzigartige Markenerlebnisse für unsere Kunden“, so Detlev von Platen.

Weitere Informationen sowie Film- und Foto-Material im Porsche Newsroom: newsroom.porsche.de

www.porsche.de

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Es sind keine weiteren Kommentare möglich.