Präsentieren lernen ist keine Kunst

0

Wer präsentieren lernen will, der muss zwei grundlegende Dinge beachten: Das Lampenfieber unter Kontrolle bringen und von dem Produkt, das präsentiert werden soll, überzeugt sein. Wenn diese beiden Dinge gegeben sind, dann wird es einfach, etwas zu präsentieren und das Publikum von diesem Produkt restlos zu überzeugen.

Präsentieren lernen ohne Lampenfieber

Lampenfieber hat fast jeder, der vor einem Publikum eine Rede halten oder etwas präsentieren muss. Lampenfieber macht nervös, es macht unsicher, aber es gibt Möglichkeiten dieses Lampenfieber zu überwinden. Alle, die präsentieren lernen wollen, die müssen auch lernen, ihr Lampenfieber in den Griff zu bekommen. Das Gefühl, den Zuhörern und ihrer Gunst schutzlos ausgeliefert zu sein, macht Lampenfieber so unangenehm und dazu kommt noch die Angst, bei einer Rede oder einer Präsentation zu versagen.

Wer präsentieren lernen möchte, der muss zuerst seine Versagensängste ausblenden und auch eventuelle schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit beiseiteschieben und sich nur auf den Augenblick konzentrieren. Beim Präsentieren lernen kann es sehr hilfreich sein, sich an positive Erlebnisse zu erinnern und an schöne Dinge zu denken. Ebenfalls hilfreich kann es sein, vor der Präsentation einen kleinen Spaziergang zu unternehmen, um den Kopf frei zu bekommen, aber auch Yoga kann helfen. Das Lampenfieber zu beherrschen ist nur eine Erfolgsstrategie, wenn es darum geht, etwas zu präsentieren, es gibt noch mehr wichtige Aspekte.

Präsentieren lernen – was ist zu beachten?

Es gibt Richtlinien, die eine Präsentation zu einer gelungenen Präsentation machen. Wer sich an diese Richtlinien hält, der wird die Zuhörer schnell in seinen Bann ziehen und sie mit seinem Vortrag fesseln, aber wie sehen diese Richtlinien im Einzelnen aus? Was ist wirklich wichtig?

  • Ein starker Anfang und ein starkes Ende der Präsentation
  • Den Inhalt in einen anschaulichen Rahmen packen
  • Die Präsentation transparent gliedern
  • Alle Hilfsmittel effektiv einsetzen
  • Auf die richtige Körpersprache achten

Um die Zuhörer für sich zu gewinnen, muss zunächst einmal für Aufmerksamkeit gesorgt werden, das Publikum muss motiviert werden, sich auf die Präsentation einzulassen. Wer präsentieren lernen will, der muss sich daher besonders um den Anfang kümmern. Aber auch das Ende der Präsentation muss stark sein, denn schließlich soll das Produkt, das präsentiert werden soll, lange im Gedächtnis bleiben. Auch wenn es im Mittelteil vielleicht nicht immer so glatt läuft, ein starkes Ende macht alles wieder wett.

Präsentieren lernen heißt die richtigen Fragen zu stellen

Eine gute Taktik, um das Publikum für eine Präsentation zu interessieren, ist die richtigen Fragen zu stellen. Alle, die das Präsentieren lernen wollen, sollten sich daher sehr genau überlegen, welche Fragen sie stellen wollen. Wer bei einer Präsentation Fragen stellt, der führt mit seinen Zuhörern eine Art Zwiegespräch, denn sie müssen sich die Antworten überlegen und fragen, ob sie mit ihrer Antwort auch richtig liegen. Das steigert die Spannung, denn schließlich will jeder wissen, ob seine Antwort die richtige ist. Ein Fehler wäre es allerdings, den Vortrag nur auf Fragen aufzubauen, denn das überfordert das Publikum, und wer sich überfordert fühlt, der schaltet ab und hört nicht mehr zu. Besser ist es die Präsentation in verschiedene Abschnitte zu gliedern und zu jedem Abschnitt eine oder zwei Fragen zu stellen, die dann auch beantwortet werden.

Wer das Präsentieren lernen will, der darf auch eine gute Portion Humor nicht vergessen, denn Humor ist wie das berühmte Salz in der Suppe einer jeden guten und spannenden Präsentation.

http://rhetorikblog.net/praesentieren-lernen-ist-keine-kunst/

Disclaimer:
„Für den oben stehenden Beitrag sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Nutzer verantwortlich. Eine inhaltliche Kontrolle des Beitrags seitens der Seitenbetreiberin erfolgt weder vor noch nach der Veröffentlichung. Die Seitenbetreiberin macht sich den Inhalt insbesondere nicht zu eigen.“

Share.

Eine Antwort verfassen