Produktive Testsimulation für SAP-Berechtigungsprojekte

0

Das Unternehmen „Xiting AG“ gewann mit seinem Produkt „Xiting Authorizations Management“ beim diesjährigen INNOVATONSPREIS-IT 2014 für seine Heimat, die Schweiz, eine der drei begehrten Sonderauszeichnungen. Das innovative Produkt, das vor allem durch seine neuartige „produktive Testsimulation“ vor der endgültigen Rechtevergabe, besticht, stellt sich der Herausforderung der komplexen SAP-Berechtigungsprojekte mit hoher fachlicher Kompetenz.

Ihr Produkt ist Sieger beim INNOVATIONSPREIS-IT 2014. Was ist aus Ihrer Sicht das Innovative an Ihrer IT-Lösung?

Die Durchführung von SAP-Berechtigungsprojekten ist in jeglicher Hinsicht eine Herausforderung: fachlich aufgrund des notwendigen Verständnisses für die zugrunde liegenden Geschäftsprozesse, technisch aufgrund des benötigten Wissens über die Thematik SAP-Berechtigungen und nicht zuletzt methodisch zur effizienten Durchführung des Projektes.

Mit Hilfe der Xiting Authorizations Management Suite (XAMS) können kritische und zeitraubende Phasen in SAP-Berechtigungsprojekten drastisch verkürzt und erfolgreich bewältigt werden.

Das Besondere: Mit der produktiven Testsimulation (pTs), der neuen Innovation der XAMS, können Berechtigungen ohne Risiko während des produktiven Arbeitens getestet werden – das gab es vorher noch nie.

Welche Vorteile bietet Ihre Lösung mittelständischen Unternehmen?

Wer einmal ein SAP-Berechtigungsprojekt geplant und womöglich auch durchgeführt hat, weiß mit welchem Aufwand die Umsetzung verbunden ist. Mit der XAMS und der produktiven Testsimulation (pTs) können mittelständische Unternehmen dabei signifikant Zeit und Geld sparen, die in andere Geschäftsbereiche investiert werden können. Eine effiziente und risikofreie Durchführung ist garantiert.

Können Sie uns die Lösung etwas näher beschreiben? Was kann diese leisten?

Die pTs funktioniert kurz zusammengefasst so: Der Mitarbeiter erledigt ganz normal seine Arbeiten im SAP-System. Während des produktiven Arbeitens werden im Hintergrund etwaige neue Berechtigungen des Benutzers auf ihre Nutzbarkeit hin erprobt. Nach Abschluss der produktiven Testsimulation (pTs) erhält der Mitarbeiter seine neu erstellte und getestete Rolle. Sauber und sicher. Der Clou: Die alte Rolle wird als „Backup“ vorerst beibehalten und kann bei Problemen angefordert werden. Das nennen wir „protected Go-Live“.

Wie wichtig ist die Teilnahme an Wettbewerben wie dem INNOVATIONSPREIS-IT für den Mittelstand?

Vor allem als Schweizer Unternehmen bedeutet die Teilnahme am Wettbewerb sehr viel. Nicht nur, dass wir als Kategorie-Sieger unser Produkt auf dem deutschen Markt platzieren können, sondern auch dass wir einen Einblick in die Innovationen der Kollegen erhalten, ist für uns eine großartige Erfahrung. Die Initiative Mittelstand bietet mit dem INNOVATIONSPREIS-IT eine gute Plattform für den Mittelstand, um sich zu präsentieren.

Was bedeutet ein solcher Preis für Ihr Unternehmen und Ihre Arbeit? Wie setzen Sie die erfolgreiche Teilnahme ein?

Der Preis ist eine Ehre für unsere Entwickler, Programmierer und alle anderen Mitarbeiter. Wir arbeiten hart daran unsere Produkte ständig weiterzuentwickeln und mit Innovationen einen wirklichen Mehrwert für Kunden zu generieren. Das wollen wir dann natürlich auch präsentieren. Wir werben mit dem Sieger-Signet und haben natürlich auch eine Pressemitteilung herausgegeben.

Welche Rolle spielt das Thema „Innovation“ für den Mittelstand?

Innovationen bieten mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit sich auch gegen die „große“ Konkurrenz zu behaupten. Durch kürzere Entscheidungswege, flachere Hierarchien und größere Dynamik wird es immer auch der Mittelstand sein, der die Welt mit Innovationen bereichern wird. Wir sind stolz, dass wir jetzt dazugehören.

Weitere Interviews finden Sie unter http://www.imittelstand.de/themen/interviewreihe.html

Share.

Eine Antwort verfassen